ipad_mini_smart_cover

Das iPad rückt bei Apple immer weiter in den Hintergrund und man bekommt langsam das Gefühl, dass sich die Tablets bei Apple nicht durchsetzen werden. Auch die Veröffentlichung des neuen MacBook macht es dem iPad nicht unbedingt leichter, weiterhin am Markt zu bestehen. Aus diesem Grund machen sich Analysten nun ernsthafte Gedanken darüber, wie das iPad weiter am Markt überleben soll? Für viele Nutzer hat das iPad keinen großen Mehrwert mehr gegenüber eines Phablets oder eines großen Smartphones. Auch das iPhone 6S wird oft als praktischer empfunden als ein iPad mini.

Es fehlt das Key-Feature
In den Anfängen des iPads war das Key-Feature sehr schnell abgesteckt. Man konnte einen günstigen Rechner einfach so mitnehmen und mittels Finger bedienen. Auch das Arbeiten auf dem Gerät war teilweise sehr einfach und die Smartphone-Displays waren noch nicht so groß wie jetzt. Nachdem die Smartphones aber immer größer und auch leistungsstärker geworden sind und Notebooks auch schon mit Touch-Displays ausgestattet werden ist das Key-Feature des iPad verloren gegangen. Ob Apple das iPad nochmals „neu erfinden“ kann oder nicht, wagen wir zu bezweifeln.

Wie seht ihr die Situation?

TEILEN

Ein Kommentar