iPad, the new iPad, iPad 3, Mac, News Österreich Schweiz

Das neue iPad ist mit einem hochauflösenden Retina-Display, besserem Prozessor und einem LTE-Chip ausgestattet. Dieses Feature und auch Bestandteile des neuen iPads sind sicherlich nicht gerade günstig. Genau dieser Frage ist die Firma UBM auf den Grund gegangen und hat das neue iPad (3) in seine Einzelteile zerlegt. Eigentlich sollte auf jedem iPad eine gute Gewinnspannen liegen. Sieht man sich aber die Aufstellung des neuen iPad (3) an wird einem sehr schnell klar, dass Apple nicht gerade viel an der Hardware verdient.

So sollen die Produktionskosten eines iPad 16GB Wifi-4G bei satten 310 US-Dollar liegen. Der größte Brocken fällt für das Display an, hier legt Apple ca. 70 US-Dollar hin, auch Module wie Prozessor oder auch der LTE-Chip schlagen mit höheren Kosten zu Buche. Apple kann damit eine Marge von gut 50% erzielen (hier ist aber Vertrieb und Werbung noch nicht einberechnet). Beim iPad 2 konnte Apple noch eine Marge von gut 60% erwirtschaften. Apple nimmt diesen Rückgang sicherlich bewusst in Kauf, um den Preis für das neue iPad gleich halten zu können. Die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel