iPad, the new iPad, iPad 3, Mac, News Österreich Schweiz

Apple ist immer sehr „strikt“, was die Bekanntgabe von Komponentendaten angeht. So werden weder RAM noch Tacktungsraten des Prozessors veröffentlicht. Für den Vergleich mit anderen Geräten sind aber genau diese Daten sehr wichtig. Nun haben verschiedene Quellen das neue iPad genauer unter die Lupe genommen und diese Daten für uns herausgefunden. Das neue iPad arbeitet mit einem A5X Dual-Core Chip der mit 1,0 GHZ getaktet ist. Eigentlich ist diese Taktung eher „schwach“, da andere Tablets teilweise schon mit wesentlich mehr GHZ an den Start gehen.

Der RAM ist diesmal sehr gut bemessen. Apple hat dem neuen iPad 1 GB RAM spendiert und ist damit einer der wenigen Hersteller, die solch einen großen RAM in einem Tablet verbaut haben. Durch diesen RAM kann sicherlich der schwache Prozessor etwas „entlastet“ werden. Ansonsten setzt Apple auf übliche Komponenten wie einer 5 MP-Kamera oder eine Quad-Core Grafikchip, der richtig Power liefert. Somit ist das iPad trotz etwas schwachem Prozessor, eines der fortschrittlichsten Tablets, die es im Moment auf dem Markt gibt.

TEILEN

2 comments

  • Tja, da sieht man das die Taktik von Apple funktioniert; Software und Hardware aus einem Haus. Die Software wird der Hardware angepasst und die Hardware der Software. Android bzw. Samsung schön und gut, aber diesen Vorteil können sie durch nichts gut machen solange sie Lizenzen für deren Software an alle weiter verkaufen. Darum vergleiche ich auch nicht die Hardware-Daten von Apple mit anderen Herstellern! :-)
  • Genau das schafft Apple am besten... Performance und Benchmarks am oberen Limit und auf dem Papiert "hinter" der Konkurrenz. Ich sehs immer wieder beim S2. Eine Frechheit wie schlecht das Gerät durchdacht ist. Akku und Kamera sind wirklich schlecht und Android bleibt einfach Android. Mein ipad2 wird bald durchs dreier ersetzt und ich hoffe, dass ein neues Iphone mich diesmal auch optisch überzeugen kann, denn dann wird das S2 weitergehauen.