Bildschirmfoto 2013-10-23 um 07.24.41

Nachdem Apple nun sein Produktfeuerwerk abgebrannt hat, gehen verschiedene „Experten“ und auch Trendforscher auf die Suche nach den ersten Anhaltspunkten, wie die Geräte bei den Kunden ankommen. Natürlich musste Steve Wozniak auch zum Thema befragt werden und er hat wieder einige Vorschläge für Apple, was er deutlich besser machen würde. Beispielsweise findet er, dass das iPad Air viel zu wenig Speicher besitzt und man mit 16 GB Speicher einfach nicht weit kommen wird. Somit hat Apple die Erwartungen von Steve Wozniak in dieser Hinsicht komplett verfehlt  – Zitat:

„I don’t have broadband at home, and you can’t get great broadband connections in hotels, so I carry all my personal media in the iPad. So I was hoping Apple has a 256GB iPad […] so I could put every episode of Big Bang Theory on my iPad. So I emailed my wife and said ‚Nope, I don’t want one of those‘.

Speicher wirklich das Problem?
Wir selbst haben ein 16 GB iPad in Verwendung und sind mit der Leistung und auch dem Speicher des Gerätes zufrieden. In unserem Fall werden nur noch Fotos auf dem iPad gespeichert, der Rest wird jederzeit über die Cloud bezogen und es funktioniert einwandfrei. Genau aus diesem Grund erhöht Apple in unseren Augen den Speicher nicht! Apple will seine Kunden in Richtung „Cloud“ führen, um den lokalen Speicher nicht zu belasten. Natürlich kann im Falle einer schlechten Internetverbindung (so wie bei Wozniak) die Cloud-Lösung bei großen Dateien zum Problem werden.

Wie seht ihr die Speicherproblematik? Soll es ein iPad mit 256 GB Speicher geben?

TEILEN

22 comments

  • Ich mache niemanden runter. Hier wird die ganze zeit argumentiert, dass 128GB viel zu viel sind. Brauch kein Mensch. Apple macht den größten Fehler, wenn sie das anbieten. (Kann man gleiches auf ein zusätzliches größeres iPhone ummünzen). Jedem, der ein iPad gekauft hat, habe ich eins mit größerem Speicher empfohlen. Muss jetzt nicht das größte sein, aber 16GB ist eben zu klein. Alle die eins mit 16GB gekauft haben, haben es kurze zeit später bereut. Das iPad hat noch nicht mal 16GB. Davon geht noch was für die Software drauf. Und es geht nicht um 3000 Songs. Es geht um Songs, Bilder, Filme, Spiele, Apps, Fernsehserien, witzige Youtube-Filmchen, Musikvideos, Bücher, Zeitschriften (habe erst eine Zeitschrift runter geladen, die ca 1GB groß war), usw usw usw. Das iPad hat hunderte Millionen Möglichkeiten, was man damit machen kann. Was man am Anfang nicht weiß. Selbst wenn der Speicher die ersten Wochen reicht, irgendwann geht er voll. Ps. Ich hätte gerne ein iPad mit 2000GB. Wäre mit Speicherkartenslot kein Problem. Bei meinem iMac kann ich auch eine 2TB karte rein machen. Dann könnte ich endlich mal das drauf machen, was ich bei iTunes und dem App Store gekauft habe. Pps. Ich habe gar keinen Film auf dem iPad, passt nicht drauf.
  • Steve hat vollkommen recht. Ich gucke auch viele alte Filme, die es gar nicht auf iTunes und Co gibt. Cloud nutze ich nur für Dokumente und Kontakte. Mit viel Musik, Fotos und Filme ist ein 64 GB Minimum.
  • Letztes Jahr hab ich meine Musiksammlung überarbeitet, die hat inzwischen ca. 133GB, und mit monatlichen Download-Abos kommt da immer was dazu. Und ja, ich will die immer vollständig dabei haben. Darum hab ich mir letztes Jahr einen Archos 8G mit 250GB-Festplatte gekauft, aber wirklich glücklich bin ich damit nicht, mal sehn wie das wird wenn ich die Festplatte gegen eine SSD tausche... aber wenn ein iPad mit 256GB rauskommt, werde ich umsteigen, weil der Player dort wesentlich angenehmer zu bedienen ist.
  • 128GB gibts bei den iPads ja. Wenn sich jemand ein iPad mit 16GB kauft, ist selber schuld. Leider gibts noch keinen größerem Speicher mit 256 oder 512GB. Ob es im April ein iPad Pro gibt ? Mit 12 Zoll und mehr Speicher ?
    • Deine Punkte in Ehren, aber Leute quasi herunterzumachen, weil sie sich ein 16GB iPad zulegen ist absolut unangebracht! Was heißt hier, man ist "selber Schuld", wenn man sich die kleinste Variante kauft? Ich persönlich würde beim iPad auch nicht mit 16GB auskommen, aber wenn es andere Käufer schaffen: was ist schlecht daran? Nur weil du 3000 Lieder und was weiß ich wieviel Filme auf dem Pad willst, brauchst du nicht deine Denkweisen auf alle anderen Menschen übertragen!!
  • Steve W. hat recht. Ich habe ein iPad 16 GB und ein iPhone 32GB und beide sind fast randvoll. Wer viel fotografiert mit dem iPhone (und Musik hört) und nicht bereit ist alles zu Streamen weil das auf das Datenvolumen geht (gute Datentarife gibt es noch nicht) kommt schnell an die Grenzen. Alleine die Apps fressen viel Speicher, auch die Daten der Apps (Maps zum Beispiel), das ist schon wahr. Ich habe auch gehofft das die Geräte mind. 32 GB bekommen und die Sprünge zumindest auf 128 GB oder 256GB gehen.
  • Es gibt keinen teureren Flash Speicher als die eingebauten bei allen Apples. Die SD Karten Kosten wirklich wenig. Aber 16 Gig sind völlig ausreichend für die Apps. Warum will Apple so teure Speicher verkaufen. ( shareholdervalue oder Kundenzufriedenheit).
  • Ich habe noch den iPod Classic mit 160GB zusätzlich. Was bringt mir das ? Nix ! Er hat keine eingebauten Lautsprecher, er hat kein größeres Display, wenn ich ein Lied mit dem Anfangs Buchstaben A hören will und der nächste K ist muss man drehen wie sau dann wieder zurück zu B, gibt keine DJ App dafür, als anschlussgerät fürs Auto ist er gut für lange strecken. Warum will jemand für andere entscheiden, was einem reichen soll ? Je älter man ist, desto mehr Lieder haben sich angesammelt, was einem gefällt. Das sammelt man nicht an einem Tag. Der Aufpreis von 16GB zu 64GB sind 7,50 € Materialpreis. Ergo gäbe es keinen Grund, noch 16GB zu verbauen. Ich kenne viele, wo Musik lieben. Wenn man jemanden besucht hat und hatte die Möglichkeit Lieder per Funk zu verschicken, wollten die hunderte. PS. Die "Herr der Ringe" Triollogie, gibts zur zeit bei iTunes im Angebot für 20 €. Da hat ein Film schon 8-10GB in HD. Wie wollen die noch irgendwas davon verkaufen, wenn noch nicht mal 1 Film ! auf ein iPad passt ?
  • 16 GB sind mir auch zu wenig, aber auf 128 GB geht schon einiges drauf. Nur hier ist halt dann der Kostenpunkt - weil die Preissprünge für die "nur mehr Speicher" Versionen sind schon sehr, sehr happig. Ich habe in meinem Bekanntenkreis aber sehr viele Leute, die mit 16 GB leicht auskommen, egal welches Gerät sie einsetzen. Die haben nicht mal ihren vorhandenen Speicherkartenslot belegt.
  • imho sind 16GB nicht mehr zeitgemäß, 32 sollte schon das kleinste sein und eine 256GB Version vorhanden. Preise sollten da natürlich gleich bleiben (also das 32er soviel wie jetzt das 16er, usw..)
  • Ich habe das eine oder andere Musikvideo bei iTunes gekauft. Kommt immer wieder was dazu. Das sind ca 16GB. Die ich beim iPad nicht mehr drauf habe, weil es nicht passt. Filme und Fernsehfilme habe gar keinen drauf, obwohl ich ca 300-500 GB (weiß nicht so genau) (PS, alle bei iTunes gekauft) davon habe. Ich habe über die Jahre einen Ordner für Musik gesammelt. Die besten, für mich, für immer dabei. Teils von iTunes, teils von gekauften CDs. Sind knapp 3000 Lieder. Irgendwas mit ca 16GB. Das will ich drauf haben. Auch zum mixen, mit mehreren Apps. Auch über Apple TV über die Anlage. Apps habe ich jetzt nicht extrem viel. Immer wieder gelöscht. Selbst welche wie GarageBand usw. Spiele habe ich nur 1-2. Habe viele Fotos drauf. Da aber auch schon viele Ordner wieder runter gemacht. Hätte gerne meine best of 100000 (meine das ernst) drauf. Fotografiere halt gerne. Gerade für Fotos ist das iPad geil. Beruflich nutze ich das iPad nicht.
    • Knapp 3000 Lieder? Im ernst. Das sind ca 150 Stunden. Was willst du mit soviel Musik auf dem iPad? Kauf dir lieber nen iPod Classic, der ist besser dafür geignet. Herrn Wozniak kann ich auch nciht verstehen. Was will der Mann mit alles Folgen von Big Bang Theroy? Hat der werte Herr wenn er Geschäftlich unterwegs ist nichts anderes zu tun? Ich halt die Diskussion für unnötig. 128 GB reichen locker.
      • Ich glaube, dass es schon jedem selbst überlassen sein sollte, wie viel Musik er auf seinem Gerät speichern möchte. Zusätzlich einen iPod classic? Nochmal 270 Euro zusätzlich zu einem ~800 Euro Gerät nur um Musik zu hören? Da sollte Apple lieber eine Möglichkeit bieten, ein iPad mit mehr Speicherplatz zu kaufen.
  • Also ich denke auch das 16 GB mittlerweile nicht mehr standard sein sollten. Wobei ich mit meinem Iphone und Ipad in dieser Variante gut auskomme. 250GB finde ich schon ein wenig viel fürs Ipad, bedenkt man Gewicht und Akkuleistung (auch wenn es vieleicht nicht mega viel ausmachen würde). Ich finde man sollte das ein Stück aufschieben. Die kleinste variante mit 32GB dann 64GB und dann 128GB oder so. oder ein Produkt anbieten als externe Speicherlösung fürs IPAD und co. Aber wie gesagt mir persönlich reichen 16GB. Ich nutze es aber auch nicht wie Leute die ständig auf Dienstreisen sind oder so. Die dann Filme für Abends im Hotel haben wollen etc.
  • Die non apple Welt verwendet SDS Karten, man kann damit sogar die Fotos einer guten Kamera herzeigen. Es wäre zu wünschen, auf dem iPad auch einen solchen Schlitz zu haben. Damit sind die Daten auch einfach zu sichern, ohne die NSA Speicherungen in der USA.
  • Der Speicher ist wirklich lächerlich. Beim Note 3 gibt es gar keine 16GB mehr. Nur noch 32 und 64GB, obwohl eine Speichererweiterung da ist. Und das bei einem Handy. Die Apps für ein Tablet sind größer. Ich habe auf meinem 64Gb iPad fast nix drauf, trotzdem reicht der Platz vorne und hinten nicht. Speicher kostet doch fast nix, warum sollte ich bei so einem teuren Produkt, daran sparen ? Beim Surface 2 gehen doch auch 256 und 512GB. Die internetverbindung ist weltweit ein Problem. Ich habe nicht überall 100er LTE mit 100GB Flat im Monat. Habe noch nicht mal überall 3G. Egal wo man hingeht.
    • Ich will wirklich mal wissen, was du beruflich machst. Und wie du "fast nix" definierst. Eine handelsübliche SSD mit 256GB kostet ab 100€, gute Qualität sogar 200€ bei Amazon. Der Durchschnittsuser stellt sich so schon die Frage warum er den Aufpreis bei Apple zahlen soll. Möglich, dass du den Speicher wirklich benötigst. Kann ja keiner wissen, in unserem Unternehmen gibt es auch Kollegen die mehr Speicher wollen. Allerdings sind das - wie du auch - Einzelfälle. Und für Einzelfälle hat Apple das iPad nicht konzipiert, sondern für den Massenmarkt. Dass das iPad sich einen festen Platz in allen möglichen Geschäftsbereichen erobert hat war von Apple nicht vorgesehen. Und wenn man sich das MBP und den Mac Pro ansieht, hat Apple selbst bei den geschäftlichen Anwendern kein Interesse daran Speicher einzubauen. Aber was du unter "fast nix" verstehst, will ich jetzt wissen. ^^
    • Das Note 3 ist doch eh schon mehr Tablet als Smartphone, auch wenn's für Android keine optimierten, exklusiven Tablet Apps gibt, soweit ich weiß! ;-) Ne, aber ich muss hier Somaro schon zustimmen. Die 16GB finde ich selbst auch lächerlich und ich hoffte stark, dass diese durch die 32GB-Variante "ersetzt" wird, sodass wieder drei Pads (32, 64 und 128) im Sortiment sind. 256 würde ich persönlich und alle, die ich kenne und ein iPad besitzen, nie im Leben brauchen. Ich bräuchte nicht einmal 128GB! Ich habe ca. 6GB Musik auf dem Pad, ca. 2-3GB an Fotos/Videos und dann nochmal an die 13GB an Apps. Filme lade ich nur bei Bedarf und zwar einzeln. Ergo wüsste ich nicht, was ich mit soviel Speicher anfangen sollte. Aber wie "JJ" schon sagte: man muss halt unterscheiden für was das Tablet eingesetzt wird.
    • @Sascha Migliorin wir wissen nun alle und das schon seit vielen artikeln, das dir der speicher zu wenig ist. der speicher reicht völlig und für jeden ausreichend! keiner kann deinen vollen speicher nachvollziehen, geh endlich mit der zeit und schaffe dir ne cloud an, egal welche und höre auf zu nerven. deine schleichwerbung will auch keiner mehr lesen, da biste im falschen blog. und jeder kann in die cloud, vielleicht einfach nur zum schnelleren netz wechseln, das in unserer zeit am gleichen ort immer zur auswahl steht. um audio oder bilmaterial in die cloud zu schicken reicht jede leitung aus. bei filmen nicht mehr aber das halte ich nicht für nötig.
  • Mann muss wirklich unterscheiden wie das iPad eingesetzt wird. Ich entwickle Business-Anwendungen für iPad und unsere Kunden nutzen "nur" diese Anwendung auf dem Gerät (POS, Zutrittssysteme, Visualisierungen, ...). Mir würde auch eine 8GB Version reichen - würde sofort einige Stück davon kaufen (speziell eine 8GB iPad Mini Version [ohne Retina] wäre perfekt). Also es kommt wirklich auf den Anwendungbereich an.