smart_hero_mba_11

Wie der Mediendienst Digitimes berichtet, sollen Apple und TSMC damit beschäftigt sein, die Fertigung der neuen Touch-ID Sensoren für die nächsten iPhone-Generation weiter zu optimieren. Man wolle die Produktion deutlich effektiver und auch zeitlich optimieren, um mehr Stückzahlen produzieren zu können. Dazu setzt TSMC auf ein neues Fertigungsverfahren, welches zusammen mit Apple entwickelt wird. Bereits im zweiten Quartal 2014 soll das Verfahren serienreif sein und in den Werken zum Einsatz kommen. Dadurch erhofft sich Apple einen deutlich höheren Output und man kann dadurch mehr Geräte mit der neuen Technologie ausstatten.

Warum macht Apple dies?
Wenn man etwas weiter denkt, ist es nur logisch, dass Apple nicht nur das iPhone mit der neuen Touch-ID-Technologie ausstatten wird, sondern auch das iPad Air 2 oder auch das iPad mini Retina. Aus diesem Grund müssen auch mehr von den Sensoren produziert werden und um einen Engpass zu vermeiden, hat Apple das Thema frühzeitig aufgegriffen. Somit kann das Unternehmen ausreichend Touch-ID-Sensoren zur Verfügung stellen, um die neuen Geräte auszustatten.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel