apple-patent-avatar-1

Nachdem sich Apple beim iPhone 5S dafür entschieden hat im Bereich der Sicherheit auf den Fingerabdruck und nicht auf die Gesichtserkennung zu setzen, taucht nun unerwartet wieder ein Patent in diesem Bereich auf. Apple gibt an, dass man in der Lage sei, ein sehr detailliertes digitales Ebenbild im iPhone zu erstellen, um dieses dann mit dem Original zu vergleichen. Apple geht hier aber nicht direkt auf den Sicherheitsaspekt ein, sondern will dieses Feature eher in sozialen Netzwerken, oder anderen Themengebieten als Avatar einsetzen.

Es wird vermutet, dass Apple nun auf den 3D-Trend setzt und versucht, immer mehr dieser Elemente in das Betriebssystem zu integrieren. Im Bereich der Sicherheit wird man weiterhin auf den Fingerabdruck setzen, da dieser deutlich interessanter für Apple ist, als das Gesicht des Kunden. Dennoch will das unternehmen offenbar die Gesichtserkennung nicht ganz stilllegen, um sich den Rücken freizuhalten. Apple wäre dann sogar in der Lage unsere Gefühle genau abzulesen.

QUELLECultofMac
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel