Wenn es im herkömmlichen Handel schon praktisch keine Möglichkeit gibt, am iPad vorbeizukommen, versucht es Microsoft nun auf einem anderen Weg. Der Bildungsbereich ist ins Fadenkreuz der Tablethersteller geraten und man versucht mit einem sehr günstigen Einstiegspreis Schulen und auch Schüler davon zu überzeugen, auf ein Windows-Tablet zu setzen. Im Konkreten handelt es sich um ein Surface RT, welches für 199 US-Dollar an Schulen und Universitäten angeboten wird. Damit will Microsoft dem Beispiel von Apple folgen und gleich die Jugend mit dem System vertraut machen, damit man auch später auf Windows setzt.

Apple hat Jugend in der Hand!
Microsoft wird es hier sehr schwer haben, sich durchzusetzen. Zumindest in den USA hat Apple die Jugend fest im Griff. Fast jeder Student setzt auf ein Macbook Air, MacBook Pro oder iPad in seinem Studium und die Unis und Hochschulen passen sich diesem Trend natürlich an, da die Studenten mit dem System bereits vertraut. Wahrscheinlich wird es Microsoft auch nicht schaffen, über den Preis die große Masse anzusprechen.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel