Bereits als die ersten Gerüchte über ein mögliches iPad mini auftauchten, haben sich viele Experten und Analysten der Branche die Frage gestellt, ob das kleinere iPad nicht dem großen Bruder schaden wird. Denn eigentlich sollte das iPad mini ja als Alternative zum Kindle Fire HD oder dem Samsung Galaxy Tab gesehen werden.

Wie aber jetzt durch eine aktuelle Analyse bestätigt wird, ist es wirklich so, dass das iPad mini dem iPad den Rang abläuft und sich erheblich besser verkauft als das iPad 4. Belegt wird dieses Fakt durch eine Umfrage bei 50 Apple Stores, wo die Verfügbarkeit der einzelnen Modelle überprüft wurde. Kurz zusammengefasst kann man sagen, dass das iPad mini eher begrenzt vorhanden war, wo hingegen das iPad 4 mehr oder weniger in allen Varianten zur Verfügung stand. So war in zwar 80 Prozent der Geschäfte zumindest ein iPad mini vorhanden, jedoch gaben 96 Prozent an, dass die allgemeine Verfügbarkeit beschränkt sei. Im Gegensatz dazu sagten 100 Prozent der Geschäfte, dass das Retina iPad verfügbar war, während nur 6 Prozent eine geringe Verfügbarkeit vermelden mussten.

Citi Analyst Glen Yeung ließ auch jenes Argument nicht gelten, wonach die geringe Verfügbarkeit des iPad mini auf Display-Fertigungsprobleme bei AU Optronics zurückzuführen sei. AU Optronics hat dieses Gerücht, welches letzte Woche aufgetaucht ist, bereits dementiert. Die kommenden Quartalszahlen seitens Apple, könnten also durchaus interessant werden.

 

 

TEILEN

13 comments

  • Samsung hat das Galaxy Tab schon lange im Sortiment, verkaufte sich aber schei***. Apple schrumpft das iPad auf 7,9" - nennt es iPad mini und schon wird's ein Hype, da sieht man wieder .. Apple macht es zum Hype! Ich überlege nämlich auch vom iPad 2 jetzt auf mini umzusteigen
    • Ich hatte auch ein IPad 2, welches ich aber erst im Juli 2012 - weil mein Mann mir ein Freude machen wollte - gekauft habe. Als ich das IPad Mini das erste Mal in der Hand hielt war ich hellauf begeistert. Mittlerweile ist das IPad 2 verkauft bzw. das IPad Mini gekauft. Auch wenn es jetzt kein (hochgejubeltes) Retina-Display hat, was mich in kleinster Weise stört, kann es mehr als das IPad 2. Vorallem aber das geringe Gewicht sowie die "garantierte Update-Fähigkeit waren für mich die Argumente auf das IPad Mini umzusteigen.
  • Hatten wir nicht gleiches vor ein paar Tagen? Klar, dass sich das Mini besser verkauft. Ein iPad haben die meisten, und die Verkaufszahlen des letzten Quartals zeigen dass sich das iPad 3 besser verkauft hat als alle anderen iPads davor. Wie soll sich das 4er denn jetzt gut verkaufen im Vergleich zum neuen iPad Mini? Diese Analysten haben keinerlei Bezug zur Realität.
  • Also erst heißt es, "der Trend geht zum Zweit-iPad" und nun stellen alle erschrocken fest, dass das mini sich erstmal besser verkauft?Ist doch klar-die Sättigungsquote mit dem großen iPad ist doch auch viel größer...gefährlich wird es erst, wenn das mini auch ein Retina-Display bekommt. Aber Apple weiß schon was sie tun, im Frühjahr bringen Sie dann noch ein "stand-alone-gimmick"(vielleicht ja doch endlich ein sd-Kartenslot o.Ä. und nur noch Speicherplatz ab 32GB, damit der Einstiegspreis höher wird und das große iPad einen gewissen "Pro"-Faktor erhält) für das Große und danach dann das iPad mini "Retina-Air" ... :0) Ok, ich gebe zu, dass ist ein bissel gesponnen, aber so wird's dann irgendwann kommen, dann wirkt der Einstiegspreis fürs mini auch nicht mehr so hoch...
  • ich find das ipad viel zu groß, schwer und unpraktisch, und schwer zum schreiben (man kann nur mit einem finger schreiben), aber das ipad mini hat eine angenehme größe, nicht zu klein, nicht zu groß, leicht, praktisch, und leicht zum schreiben, der große nachteil am mini ist, dass es kein retina-display hat, aber hätte es einen retina display, wären die verkäufe des ipads 4 wohl ganz im eimer :D