icase

Das iPhone ist und bleibt ein kleiner Energiefresser und daher ist der Akku auch ziemlich schnell leer. Aus diesem Grund gibt es viele Akku-Hüllen, die bei diesem Punkt ansetzen und das iPhone mit zusätzlichem Strom versorgen. Nun gibt es einen neuen, sehr interessanten Ansatz für das zusätzliche Laden eines iPhones, nämlich über Radiowellen. Die Erfinder der iPhone-Hülle sprechen von einer Steigerung der Akkulaufzeit von gut 30 Prozent. Konkret handelt es sich um eine Hülle, die mittels Radiowellen Energie erzeugt und diese Radiowellen sind praktisch überall vorhanden. Beispielsweise kann ein in der Nähe befindlicher WLAN-Router das iPhone wieder aufladen, ohne jemals eine Steckdose gesehen zu haben.

Dieses Prinzip der Stromgewinnung gibt es schon seit gut 100  Jahren, wurde aber noch nie bis zu Vollendung in einem Smartphone gebracht. Die ehemaligen Tesla-Mitarbeiter haben es aber geschafft genau diese Technologie in eine iPhone-Hülle zu stecken. Das Projekt wird wahrscheinlich mittels Kickstarter gefördert und wahrscheinlich in den nächsten Jahren noch für viel Gesprächsstoff sorgen. Ein funktionierender Prototyp wurde bereits erfolgreich vorgestellt.

Was haltet ihr von dieser Technologie?

QUELLENikolalabs
TEILEN

3 comments

  • @@Smoerre: Das diese Technologie bereits da war glaube ich kaum, sonst wäre sowas heute schon lange im Einsatz! Ich vermute mal das gehört zur Geschichtsverklärung um N.Tesla. Aber diese Hülle will ja was ganz anderes machen: Die Energie der vorhandenen Radiowellen nutzen und daraus Energie für den Akku zu generieren. Und daran glaube ich noch weniger, wenn ich mir schon die Größe einer Antenne für ein Detektor-Radio (das läuft ohne Batterie nur mit der Energie der Radiowellen) und die Empfindlichkeit vorstelle - das wird nichts!
  • Nikolai Tesla! Was für ein Name! Die Technologie "Strom" über Radiowellen zu senden war bereits da! Nur war die "Edison Lobby" viel viel vermögender und stärker! Genau deshalb gibts heute die wunderschönen Hochspannungsmasten! Ja hoffentlich kommts bald! Ein Hoch auf den Kroaten Nikolai Tesla! Oder Doch Slowene?