ipad_mini_smart_cover

Man hat es im Weihnachtsquartal 2014 wieder gesehen, die glorreichen Zeiten des iPads scheinen vorbei zu sein und auch das Wachstum scheint in diesem Jahr nicht vorhanden zu sein. Aus diesem Grund hat man sich auch bei Apple einige Gedanken über die Zukunft des Produktes gemacht. Grundsätzlich wird angenommen, dass man die Absätze weiter halten kann. Tim Cook selbst sieht keinen Grund zur Panik und ist der Meinung, dass das iPad erst am Anfang seiner Lebenszeit ist und dass noch große Neuigkeiten auf uns zukommen werden.

Hat Apple etwas in der Hand?
Es ist wirklich sehr schwer zu sagen, aber man kann davon ausgehen, dass Apple in diesem Bereich schon etwas im Ärmel hat und deswegen so gelassen auf die etwas sinkenden Zahlen reagiert. Vielleicht wird man die Branche mit komplett anderen Mitteln aufmischen, um die Konkurrenz auszustechen. Deshalb wird es interessant, was Apple in den nächsten Jahren in Sachen Tablet auf Lager hat.

QUELLEAppleinsider
TEILEN

4 comments

  • @ somaro und tscharliea: beide habt ihr gute argumente. Ein neues smartphone jedes jahr. Kostet geld. Ein ipad ist ein guter wbook reader mit deutlich mehr funktionen. Ich selbst hab keins bzw. noch keins finde es aber nicht schlecht. Das ipad mini würde mich anlachen aber eben nicht das neuste model. Design etwas verändert, technik gleich geblieben zum vorgänger. Be da spar ich das geld. Wie ich immer sage das rad kann man nicht neu erfinden. Ohne große innovation braucht man nicht unsteigen. Wenn die dinger langlebig sond nutzen bis sie nicht mehr einwandfrei funktionieren. Jedes jahr ein iphone, einen mac, ipad und eine apple warch ist unleistbar. Ich hab mal in wirtschaftskunde gelernt. Wenn der mensch mehr geld hat wie das geld dieses menschen in umlauf gebracht wied. Teurere lebensmittel, mehr lebensmittel, luxusartikel. Luxusartikel haben ein höheres wachstum als lebensmittel. Die grundversorgung plus ein bisschen extra. Geht bis zu einem gewissen punkt und dann wächst dieser bereich nicht mehr. Man kann nicht mehr essen als was rein passt. Ist logisch. Aufi und co bringen auch bicht jedes jahr ein neues model einer serie raus. Die leute sond mit den ipads zufrieden und nutzen sie. Man kann sich auch nicht kedes kahr ein neues leisten bzw. ist es kein ding der notwendigkeit. Wir kaufen uns auch nicht jedes jahr einen neuen fernseher, eine neue waschmaschine und und und. Oder ein neues auto. Da kann man nur mehr von markterhalt sprechen. Und neue kunden dafür begeistern. Die statistik müsste eher aufzeigen wie viele ipads in unlauf sind und wie viele neue dazu kommen. Und wie viele alte modelle wegfallen. Dann könnte man davon reden. Ein ipad ist kein produkt das man inmer neu braucht. Es funktioniert und arbeitet. Und das ist gut so. Apple ist darüber nicht besorgt. Die sparte läuft mit und ist rentabel. Es geht hier nur mehr um den umlauf und den austausch der geräte. Und wenn neue kunden hinzukommen bitte. Was will man mehr. Aber immer so begativ darüber berichten und vonstagnstion und rückgang sprechen. Das ist nicht sachlich. Ich denke auch das ein tablett doch fixer bestandteil im haushalt sein wird und in gewissen berufssparten.
    • Ein Drittel aller Lebensmittel wird weggeworfen. Ein Drittel aller Medikamente wird weggeworfen. Wir haben in Deutschland die weltweit größte Dichte an Supermärkten und Baumärkten. Vodafone hat vor zwei Jahren das "Jedes Jahr ein neues Smartphone"-Projekt ausgerufen. Es ist von allem zu viel da, für das immer Mehr verbrauchen die G7-Staaten 40 % aller Rohstoffe dieser Welt, aber wir brauchen Wachstum. Auf dem Grabstein des Kapitalismus steht: Zuviel war nicht genug.
  • @Somaro: +++; Ich habe zB. privat noch ein iPad3, das einwandfrei funktioniert. Weshalb sollte ich mir ein neues kaufen? Ich liebe das iPad und werde mir zu gegebener Zeit auch ein neues kaufen, aber nicht nur weil ein neues Modell verfügbar ist. Jeder beklagt die Wegwerfgesellschaft, wenn man aber nicht mitmacht, dann gibt es gleich eine Tablet-Krise!!? So ein Unsinn! Tablets stehen erst noch am Anfang; Hier gibt es noch viel Potential.
  • Angenommen jeder hätte ein iPad, 7 Milliarden iPads verkauft. Aktionäre und trad. Medien sowie die FDP wären trotzdem am Boden zerstört, denn es gäbe kein Wachstum mehr. .... Aus Sicht des gesunden Menschenverstandes wäre/ist/sollte ein beständig hoher Marktanteil sehr viel mehr wert als irgendwelche unendlichen Wachstumszahlen. Nur leider zählt der gesunde Menschenverstand nicht. Was ich aber auch nicht verstehe, warum hinterfragt AppleInsider nicht mal, was sie da schreiben?