Schon in der Ära von Steve Jobs hat sich ein eindeutiger Trend bei Apple eingestellt, der sich bis heute gehalten hat. Gemeint ist damit die Bildungssparte von Apple inklusive dem Dienst iTunes U. Auch das iPad trägt einen großen Teil dazu bei, dass sich Apple immer mehr in Bildungseinrichtungen etabliert. Apple konnte nun bekannt geben, dass man über 8 Millionen iPads nur an Bildungseinrichtungen verkaufen konnte. Apple verlangt hier nicht den vollen Preis, sondern gibt einen Bildungsrabatt.

Die Kunden von Morgen!
Apple verfolgt diese Strategie nicht umsonst. Marketingexperten sehen in diesem Verhalten einen sehr guten Schachzug, den auch schon Unternehmen wie McDonalds für sich nutzen. Macht man ein Kind oder einen Jungendlichen mit dem Produkt vertraut, wird es auch im späteren Berufsleben lieber zu solch einem Gerät greifen als zur Konkurrenz. Damit schafft es Apple, dass die Kunden sehr früh an eine Marke gebunden werden. Apple verfolgt in unseren Augen hier eine einzigartige Strategie im Bildungsbereich.

Wer hat ein iPad schon mal im Studium oder in der Schule verwendet?

 

TEILEN

6 comments