ipad-pro-select-gold-201510_GEO_EMEA_LANG_DE

Es ist recht rasch zu erkennen, wann ein Gerät von Apple ein Ladenhüter wird und wann ein Gerät bei den Kunden sehr gut ankommt. Wie nun bekannt geworden ist, soll das iPad Pro leider zur erstgenannten Kategorie gehören. Der anfängliche Boom ist offenbar schon schon abgeflaut und die Geräte werden nicht mehr sonderlich nachgefragt. Der Apple Penicl selbst ist Dank des iPad Pro 9,7-Zoll nicht davon betroffen, da dieses Gerät noch gut verkauft wird. Fakt ist, dass Apple hier einfach viel zu hohe Preise veranschlagt hat und dies die Kunden nicht bereit sind zu bezahlen.

1000 € für ein Tablet sind zu viel
Wie man jetzt sieht, gehen viele amerikanische Händler, wie zB Best Buy, nun in die Offensive und versuchen ihre Geräte nun doch an den Mann oder an die Frau zu bringen. Die ersten Rabatte des iPad Pro werden hier schon angeboten und es ist davon ausgehen, dass bald auch in weiteren Ländern mit Rabatten des iPad Pro zu rechnen ist. Teilweise werden die Geräte in den USA schon um 100 US-Dollar günstiger angeboten als bei Apple.

QUELLEBest buy
TEILEN

7 comments

  • shinzon: das ist ein argument. Ich hab ein macbook pro zuhause. Das ist eher so für die arbeiten wo ich gerne sitze oder mal gemütlich sitze, kalkulationen usw mache. Hat durch die größe den angenehmen effect dass man damit auch auf der couch lümmeln kann und trotzdem alles hat was man braucht. Schreiben ist dabei durchaus angenehm und ich brauch nichts aufbauen. Nebenbei dann noch ein ipad mini 4. das ist von der größe angenehm. Das ipad air war mir persönlich zu groß. Damit word dann auch mails, facebook, surfen und online shopping erledigt. Das pro in seiner größe ist für mich, und das ist nur meine persönliche meinung unbrauchbar wegen der größe. Vor allem habe ich gute leistung im macbook. Und wenn man ehrlich ist reicht ein gutes handliches notebook für das alles auch aus. Das ist halt der kleine luxus den man sich gönnt.
  • Also ich liebe mein iPad Pro! Noch nie so ein geiles Display gehabt. Super Sound, sehr schnelle Performance und für mich als Musiker ist der Apple Pencil in Verbindung mit einem nahezu A4 Display genau das was ich gesucht habe.... Den Preis finde ich auch hoch - allerdings erwarte ich eine lange Nutzungsdauer.
  • Also irgendwie macht Apple den gleichen Fehler wie vor ca 20 Jahren. Früher war Apple ebenso revolutionär und da dachten dann die geldgierigen Vorstände warum nicht die nächsten Produkte teurer machen wenns sowieso klappt, da war unter anderem Jobs dagegen (ein Grund warum er das Unternehmen verlassen musste). Die Produkte wurden teurer der Erfolg blieb aus und Jobs wurde verantwortlich gemacht. Nun passiert das wohl wieder und diesmal mit Cook (der in meinen Augen kein technikversierter Mensch ist sondern Buchhalter)
  • Damit der kunde zum nächstteureren produkt greift ist gut. Was kommt nachdem ipad pro Eigentlich nichts mehr in dieser produktkategorie. Das nächsteurere wäre ein macbook. Ich sag mal so wenn ich ein tablett will werde ich mir wohl nicht ein macbook kaufen. Wenn ich nicht immer an meinem schreibtisch sitzen will oder mal unterwegs oder von der couch aus arbeiten will entscheide ich mich für win notebook in einer der unzähligen ausführungen. Dann würde ich mich wegen dem minimalen mehr an kosten auch nicht für einen imac umentscheiden. Die frage ist wher, wenn will man mit einem ipadpro als kunden ansprechen
    • Was danach kommt kann nur Apple sagen :) Nur wenn ich mir ein iPad Pro gekauft hätte mit Tastatur (die es auch nur in englischer Ausgabe zum teuren Preis gibt) greife ich lieber zum Macbook 12" Retina. Ich kann damit genau so gut surfen wie am iPad und noch mehr. Ich rechne es dir mal vor iPad Pro 9.7"  256GB = € 1.039,-- Smart Keyboard € 169,-- Das war der Grund mich für das Macbook 12" Retina zu entscheiden als iPad Air ersatz. Mir geht es Primär um Qualität und dafür bin ich auch bereit Geld auszugeben. Ich nutzte das iPad Air für surfen, mails, Facebook usw. dafür würde es auch ein günstiges Android Tablet tun, möchte ich aber nicht.
  • Ich hab mir heute ein Macbook 12" Early 2015 für 997 EUR bestellt als iPad Air ersatz. Das Ipad Pro 9.7" ist eindeutig zu teuer geworden, oder auch gewollt damit der Kunde zum nächst teureren Produkt eventuell greift da nicht viel um ist?