12761-6969-150503-iPad_Pro-l

Wir haben uns schon einmal gefragt, in welchen Markt Apple mit dem iPad Pro gehen möchte. Nun haben die Analysten offenbar den passenden Deckel zum Topf gefunden. Laut neuesten Erhebungen ist der 2-in-1-Tablet-Markt ein stark wachsender Markt, den man nicht vernachlässigen darf. Aus diesem Grund will Apple nun ein iPad Pro auf den Markt bringen, welches genau diese Lücke schließen soll. Im letzten Jahr ist der Markt um gute 80 Prozent gewachsen und das Surface von Microsoft hat hier die besten Chancen auf einen Verkauf.

Tablet als voller Notebook-Ersatz
Genau diese Aussage hat Microsoft mit dem Surface schon verstanden und hat ein Tablet geschaffen, welches auch als Notebook verwendet werden kann. Jedoch ist nicht jeder mit dem Design und der Funktionalität zufrieden, weshalb Apple hier mit einem guten Design und überzeugendem Konzept punkten könnte. Es wird wirklich interessant werden, mit welchem Produkt Apple in diesem Bereich vordringen möchte und ob man endlich ein Dateisystem in das iOS für das iPad Pro integrieren wird.

QUELLEAppleinsider
TEILEN

6 comments

  • PS. Für mich ist das Surface nix. Ich brauche ein Tablet hauptsächlich zum Surfen und Daten konsumieren, sprich großer Speicher. Die 512GB Version wäre schon was, aber ich zahle da definitiv keine 2000 dafür. Da ist Apple mit dem iPad viel günstiger, auch wenn sie weniger Speicher haben. Das billigste Surface Pro, ist so teuer wie das teuerste iPad. Und die billige Version vom Surface, ist noch uninteressanter. PPS. Mir ist egal ob das iPad Pro mit iOS oder OX läuft.
  • Die Analysten haben raus gefunden, wer das Teil kaufen würde Das ist ja super. Nur ist das Schwachsinn. Das Ding kauft der der es will. Nicht jemand, der unbedingt ein 2- in 1- Tablet kaufen will. Es wird wieder genug Gründe geben, warum es für die eben nicht ist. Weil zB das Surface irgendwelche Sachen kann, die das iPad Pro nicht kann. Ich glaube nicht, dass das iPad Pro OX hat, keine 512GB Speicher, kein USB-C Anschluss oder überhaupt USB, usw. Ob es einen eigenen Stift bekommt...mal schauen.
  • Dass die Apple-Fans mit dem Surface nicht zufrieden sind, liegt in der Natur der Sache. Schließlich ist es von Microsoft und ein Microsoft-Produkt darf ein Apple-Fan prinzipiell nicht zufrieden stellen. Das wäre ja Blasphemie. Für einen direkten Surface-Konkurrenten fehlt Apple mal wieder das Wichtigste: Die Software. Obwohl ich mir gut vorstellen kann, dass der Konzern mal eben irgendwas zusammenfrickelt, auf ein paar Partner verweist, "Will release soon" auf die Bühne projiziert und das Ganze dann wie SiriEyesFree, CarPlay oder Passbook behandelt: Nämlich ignoriert.
  • genau der Grund warum ich als Apple Fan mir nach langem warten ob nicht apple endlich was vergleichbares rausbringt schlussendlich ein Surface zugelegt habe.Tablet mit exakter stifteingabe für Skizzen und zum mitschreiben mit iPad unmöglich und Laptop Ersatz auf dem zB auch archicad läuft hat apple bis jetzt nicht liefern können - schade, aber surface ist perfekt, keine Ahnung wieviel Surface bisher verkauft wurden, aber der Markt ist definitiv da und Apple kommt zu spätaber vielleicht kommt da jetzt ein super Gerät, wird dann wahrscheinlich 4000 Kosten
  • "Dual-boot" wäre wünschenswert. (allerdings ohne Neustart) iOs für den Tabletgebrauch und sobald man das iPad in eine Station stellt, switchen zu OS X und mit dem neu entwickelten Handoff gleich dort weitermachen wo man zuvor aufgehört hat.