ipad_pro_display

Es ist schon beeindruckend, welche Leistung Apple mit dem iPad Pro freigesetzt hat und mit welchen Geräten man das iPad Pro mittlerweile vergleicht. Ein sehr interessanter Vergleich ist nun in einem Video festgehalten worden – nämlich das herausrechnen eines 4K-Videos auf einem iPad Pro und auf einem MacBook Pro mit 16 GB RAM und i7-Prozessor. Es ist unschwer zu erkennen, dass das iPad Pro fast gleich schnell arbeitet wie das MacBook Pro und das Video fast gleichzeitig fertiggestellt hat. Aus diesem Grund kann man nun wirklich davon sprechen, dass Apple mit dem iPad Pro ein Tablet mit einer enormen Rechenleistung geschaffen hat, das auch ein Notebook ersetzen kann.

Auch in anderen Tests schlägt sich das iPad Pro sehr gut und es zeit sich, dass das MacBook Air in vielen Fällen mit dem iPad Pro nicht mithalten kann und dass man sich lieber ein iPad Pro zulegen sollte, als ein kleines MacBook oder MacBook Air. In unseren Augen ist dies zwar nicht ganz vergleichbar, dennoch hat Apple mit dem iPad Pro eine gute Alternative zu den kleinen Notebooks von Apple geschaffen.

TEILEN

13 comments

  • Ich nutze iMovie öfters am iPhone 6 um Zeitlupenvideos umzurechnen, damit die Darstellung auch am PC erhalten bleibt. Ich gebe dem Projekt einen schönen Namen, die exportierte Datei hat dann wieder eine kryptische Bezeichnung ... Egal wie man das Ding auch dreht oder wendet, alle Vorschreiber hier haben recht, IOS kann OSX nicht das Wasser reichen und Windows 7/8/10 auch nicht.
  • "Aus diesem Grund kann man nun wirklich davon sprechen, dass Apple mit dem iPad Pro ein Tablet mit einer enormen Rechenleistung geschaffen hat, das auch ein Notebook ersetzen kann." Soso... kann man also davon sprechen? Sorry aber ääähm... immernoch nein. Ich möchte mal am iPad Pro einen USB Stick anstecken... Oh geht nicht Oder im Terminal ein Bashscript laufen lassen... Oh, geht ebenso nicht Dann vielleicht etwas Programmieren? ... Fehlanzeige Aber eine DVD brennen, dass muss das iPad doch können? Oh, schon wieder nicht... Dann aber zumindest Dateien von Dropbox herunterladen, umbenennen und zum NAS hochladen... Nein, auch hier Fehlanzeige. Hört also BITTE endlich auf, das iPad Pro zu etwas machen zu wollen, das es nicht ist. Es ist ein Tablet, aus Ende, das wars aber auch... es ist KEIN Notebook Ersatz! Was anderes wäre, wenn Apple OS X drauf laufen lassen würde, so wie Microsoft beim Surface... Tun sie aber nicht. Ergo, wird es immer ein übergroßes Tablet bleiben.
    • PS: Wer es noch trivialer will, der soll mal auf Youtube nach einem Video suchen und sich die Ergebnisse am Mac, und dann am iPad ansehen... Richtig, nicht alle Videos sind auf mobilen Geräten verfügbar. Wie kann man hier also von einem Ersatz sprechen???
      • Ich weiß, ich habe hohe Ansprüche ;) Nein im Ernst, manche Neulinge die vor einer Kaufentscheidung stehen und sich auf Berichte anderer verlassen, werden durch genau solche Postings falsch beraten. Und das finde ich nicht richtig. Mir ist übrigens noch ein guter Vergleich eingefallen. Auf meinem Air läuft Mac OS X, Windows 7 und ein Linux Derivat auf Debian Basis (Kali) mittels Parallels Desktop simultan. Mit einem Wisch, wechsle ich von Betriebssystem zu Betriebssystem... Kann das das ipad pro? NEIN kann es nicht. Und zu den Posts unter mir... Natürlich kommt es heute nicht mehr so oft vor, dass man DVDs brennt. Aber hin und wieder halt doch und da wäre es schön, wenn es auch funktionieren würde. Ich habs bis dato auch nicht gebraucht... Aber DVD anschaun kommt schon öfters vor... Kann ein iPad auch nicht. Oder Musik downloaden und auf einen Usb stick spielen um im Auto davon hören zu können... Triviale sachen die jedes Notebook kann... Aber kein Ipad pro. Versteht mich net falsch, ich hab absolut nichts gegen das Pro, habs selbst schon probiert und finde es ganz ok. Mir gefällt nur nicht, dass Ahnungslose hier in die irre geführt werden.
      • Hab ein Mac Book Air und nutze USB sticks und Dateien hin und her kopieren mit einem Trick: http://www.amazon.de/Kingston-MobileLite-Wireless-Kartenleser-Akku-Ladegerät/dp/B00KU2E9IW/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1448408750&sr=8-1&keywords=mobilelite+g2
    • Wer brennt denn heute noch DVDs?! :D Ich hab weder in meinem Laptop, noch in meinem Desktop einen Brenner. Das ist doch sowas von überholt. Fehlt noch, dass das iPad Pro keine Schallplatten abspielen kann! :'D Zudem kann dies das Surface doch auch nicht, oder hat das etwa ein optisches LW?^^ In den anderen Punkten gebe ich dir aber vollkommen recht: das iPad Pro ist ein großes, schnelles Tablet. Nicht mehr und nicht weniger!
  • Sorry, aber der Vergleich hinkt. Wie berechnet iMovie am iPad das Video? Wie die Software am Mac? Es müsste der gleiche Code/das gleiche App auf beiden Geräten laufen, dann wäre es ein objektiver Test. Trotzdem ist es aber beeindruckend.
  • Also wenn man seine Homevideos in 4K bearbeiten will, ist das Pro also die bessere Wahl... waren es nicht die Apple-Fans welche immer jammerten, dass man nicht die reine Hardwareleistung betrachten dürfe, sondern es immer darum geht das Beste aus dem Gerät rauszuholen? Möchte mal sehen wie man die fehlende Tastatur und das Herumrutschen mit dem Finger sowie den fehlenden Speicher kompensieren möchte. Allein die 4k's erstmal auf das Gerät zu bekommen, gibt dem Laptop einen enormen Zeitvorteil.