Der Montag Morgen startet mit weniger guten Nachrichten aus der Apple-Welt. Wie Analysten von KGI Securities nun bekannt gegeben haben, soll es Probleme bei der Produktion des iPad Mini 2-Displays geben. Apple schafft es anscheinend nicht, die gewünschte Qualität mit der Retina-Funktion zu verbinden. So wird eine mögliche Massenproduktion erst im dritten Quartal des Jahres möglich sein, so die Quellen. Dies würde bedeuten, dass das iPad Mini mit Retina-Display erst kurz vor Weihnachten oder gar erst im neuen Jahr 2014 erscheinen könnte. Damit wäre der Zeitplan von Apple stark über den Haufen geworfen worden.

Sehr günstiges iPad als Zwischenlösung!
Die Analysten von KGI haben jedoch schon einen neuen Ansatz, wie sich Apple aus der Misere winden könnte. Man glaubt, dass Apple an einem sehr günstigen iPad arbeitet, welches zwischen iPad Mini und iPad Mini 2 veröffentlicht werden könnte. Das günstigere iPad Mini soll zwischen 199 und 249 US-Dollar kosten und möglicherweise auf der Basis des billigen iPhones aufbauen. Ob die Gerüchte stimmen oder nicht, ist natürlich fraglich.

TEILEN

2 comments