In den Vereinigten Staaten haben drei Kalifornier (Jacob Balthazar, Claudia Keller und John Browning) Apple im Juli 2010 wegen des angeblichen Werbespruchs „Lesen am iPad ist exakt wie das Lesen eines Buches“ geklagt. Diese Werbung sei der Grund für den Kauf des iPads gewesen, behaupteten die drei Klagenden. Wenig später sei es aber beim Verwenden des iPads zu Überhitzungserscheinungen gekommen. Laut Aussagen der drei Kalifornier habe sich das iPad nicht mehr einschalten lassen, nachdem es zehn Minuten in der Sonne gelegen sei. Es sei nur eine Warnung erschienen „Temperature: iPad needs to cool down before you can use it“!  Bei einem richtigen Buch könne das nicht passieren, so die kuriose Klagsbegründung.

Die ganze Angelegenheit ist für Apple aber noch nicht ausgestanden. Die drei Kläger müssen jetzt innerhalb von 30 Tagen nachweisen, dass es diesen Werbeslogan wirklich gegeben habe. Bis zu diesem Zeitpunkt sei die Klage hinfällig, berichten die Kollegen von „Computerworld„. Die USA – wirklich ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten!

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel