ipad-mini-130427

Geht es nach den Einschätzungen verschiedener Analysten, ist das Update des iPads in diesem Jahr wohl eines der wichtigsten in der Unternehmensgeschichte. Das iPad ändert erstmals seit dem Release seinen Formfaktor markant und es wird dank der 64-Bit-Technologie auch immer mehr zu einem normalen Rechner, den man zuhause verwenden kann. Auch die Öffnung von iLife und iWork könnte einen weiteren Schub in diesem Bereich mit sich bringen. Zusätzlich wird das Gewicht des iPads deutlich reduziert und dies bei einer sehr hohen Bildschirmgröße. Wenn man den Experten glaubt, soll das neue iPad 5 das Zugpferd in der Weihnachtssaison werden.

iPad mini wieder im Schatten
Letztes Jahr hat das iPad mini dem iPad 4 die Show gestohlen und man konnte zusehen, wie immer weniger iPads mit 9,7-Zoll über den Ladentisch gewandert sind. Dies soll sich nun aber wieder ändern und das iPad 5 soll wieder die Oberhand gewinnen. Mit dem radikalen Redesign hat Apple sicherlich den Nerv der Zeit getroffen und kann mit der goldenen Variante auch mehr Kunden ansprechen. Alles in Allem dürfte Apple in den nächsten Monaten über 20 Millionen Geräte an den Mann oder an die Frau bringen.

TEILEN

2 comments

  • "Ein Experte ist jemand, den man holt damit das, was man selber sagt glaubwürdig klingt". Wirklich, der Begriff ist doch sowas von abgenutzt und heisst "Irgendein Idiot hat was zum Thema gesagt." Vor nicht mal zwei Wochen wurde bewiesen, dass die Apps unter dem neuen iPhone schlechter laufen (das übliche 32/64Bit Problem) und jetzt kommen Irgendwelche die sagen, 64Bit sorgt für einen sofortigen Schub. Auch hier wird fast jeden Monat berichtet wie die PC-Verkäufe (zurecht) einbrechen weil die Leute mit einem iPad zufrieden sind. Und diese Irgendwelchen meinen doch tatsächlich, dass es 64Bit braucht um den Zustand zu erreichen, den wir schon haben. Ist nicht die Schuld von MacMania, ihr berichtet ja nur was andere von sich geben, ich ärgere mich nur über diese allerorten selbsternannten Experten die sich am Laufenden Band selbst widersprechen und keinen Deut auf die Fakten geben.