Apple hatte es immer sehr schwer mit seinen Desktop-Rechnern und Notebooks in den Businessbereich einzudringen. Microsoft hatte in diesem Gebiet einfach die Nase vorne und konnte sowohl mit guten Programmen als auch mit den hauseigenen Office-Produkten punkten. Nun schlägt Apple in einem ganz anderen Segment zurück und verdrängt die Konkurrenz langsam aber sicher. Der Businessbereich (zumindest in den USA) setzt immer mehr auf das große iPad von Apple als Präsentations- und Arbeitsgerät.

Über 90 Prozent iPads
Wenn man sich die Aktivierungszahlen der Tablets etwas genauer ansieht, wird man feststellen, dass Apple mit einer Aktivierungsrate von 93 Prozent den Markt beherrscht und die Konkurrenz in die Schranken weist. Als Grund für diesen enormen Prozentsatz sehen die Analysten den Fakt, dass immer mehr private Geräte in die Unternehmensstruktur integriert werden und sich die User für iPads entscheiden.

App-Vielfalt
Auch im Bereich der Dienstleistungsprogramme kann Apple deutlich mehr bieten als zB Google. Zudem werden immer mehr Apps entwickelt, die speziell für das Unternehmen gefertigt wurden und nicht in den App-Store gelangen, sondern nur intern verwendet werden.

Natürlich wird sich der Trend nicht in diesem Maß fortsetzen. Dennoch erwartet man, dass die Dominanz von Apple in diesem Bereich bestehen bleibt.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel