iPad Air

Viele Neuerungen und technische Spezifikationen des neuen iPad Airs sind bereits bekannt. Was aber viele interessiert ist, wie es Apple geschafft hat, das Gewicht und die damit verbundenen, geringeren Abmessungen so deutlich zu reduzieren. Erstaunlich ist vor allem, dass Apple den Akku um 25 Prozent verkleinert hat, sich die Laufzeit in den verschiedenen Bereichen aber zum Vorgängermodell nicht verändert hat.

Wie nun Ray Soneira von DisplayMate Technologies berichtet, hat Apple dies unter anderem durch die Verwendung eines IGZO-Displays erreichen können. Bei den Vorgängermodellen kamen Komponenten aus amorphem Silizium (a-Si) für das Display zum Einsatz. Dadurch ist der Energiebedarf gesunken, da zur Ausleuchtung des Displays nicht mehr 84 LEDs, sondern nur mehr 36 Stück benötigt werden. Im Endeffekt ergibt sich laut Soneira eine Erhöhung der Energieffizienz von satten 57 Prozent. Ein angenehmer Nebeneffekt sei, dass das Display im Betrieb nicht mehr so warm werde.

Displaywerte haben sich auch verbessert
Aber nicht nur die Energieausbeute konnte deutlich gesteigert werden, auch das Display an sich ist besser geworden. Demnach hat sich die Lichtreflexion um 23 Prozent, die Helligkeit um 7 Prozent und der Kontrast in heller Umgebung um 32 Prozent verbessert.

 

 

 

TEILEN

Ein Kommentar

  • mja, ist halt vom 5.11. der bericht (ganz durchgelesen ist er übrigens noch interessanter, verlgleich IGZO und LTPS), am 8.11. sah die welt schonwieder ganz anders aus. ;) http://appleinsider.com/articles/13/11/08/rumor-delayed-retina-ipad-mini-launch-blamed-on-lcd-burn-in-issues-