iPad mini 3

Zwar kann man das iPad der zweiten Generation nicht mehr kaufen, dennoch ist das iPad 2 das wohl beliebteste iPad aller Zeiten und wird es eventuell auch noch einige Zeit blieben. Laut Marktforschungen sind ziemlich genau 20 Prozent aller iPad-Besitzer mit dem iPad 2 ausgestattet, nur rund 17 Prozent mit dem iPad Air und gar nur 9 Prozent mit dem iPad Air 2. Dies bedeutet, dass die Langlebigkeit der iPads von den Kunden ausgenutzt wird aus diesem Grund auch kein neues iPad mehr benötigt wird. Zwar sinkt der Anteil der iPad 2-Modelle immer weiter, aber man spricht von einem sehr schleppenden „Austauschverhalten“ der Kunden.

14864-10741-iPad-Device-Share_1-l

Ein iPad ist wie ein Computer
Wahrscheinlich wird dies Apple nicht gerade gerne hören, aber viele User behalten ein iPad einfach viel länger als ein iPhone. Man kann viel länger mit einem iPad Freude haben und tauscht das Gerät erst nach 4-5 Jahren einmal aus. Dieses Rate kennen wir sonst nur von Mac-Rechnern, die auch ungefähr in diesem Zyklus ausgetauscht werden. Erst wenn das Betriebssystem viele Funktionen nicht mehr unterstützt wird das Gerät gegen ein Neues ersetzt und das verhält sich beim iPad ähnlich.

Somit sind die schleppenden Verkaufszahlen nicht überraschend da viele Kunden bei ihrem iPad bleiben und einen Tausch erst nach vielen Jahren in Betracht ziehen.

 

QUELLELocalytics
TEILEN

6 comments

  • Ich finde schon das iPad 3 langsam. Und ich muss nicht wirklich damit arbeiten. Ist nur ein Spassteil für mich. Mit dem iPad 2 stelle ich mir das grausig vor. Ich würde mir das Pro ohne Tastatur kaufen. Aber mit dem Speicher, wie gesagt, nix für mich.
  • Also ich kann die Leute nicht verstehen, die noch mit dem iPad 2 arbeiten. Hatte vor einem Jahr auch noch eines und dieses wurde mit iOS 8 sehr langsam. Teilweise ist mein iPad Retina 4. Gen. auch mit iOS 9 langsam, also wie zäh ist jetzt das iPad 2?
    • "Arbeiten" klingt immer so nach CAD, Photoshop und Premiere Pro. Die Mehrheit spielt ihre Minigames, surft ein bisschen, verschickt Nachrichten. Selbst die Mehrheit derer, die von sich behaupten, dass sie arbeiten, korrigieren vielleicht mal ein Dokument in der Kindergartensoftware iWork. Schon die Nutzung von MS Office oder glatt ein Abo ist dann wieder "zu viel Arbeit". ;-) "Ich arbeite mit meinem iPad" - das muss immer ein riesengroßes Ross sein, auf dem die Leute da sitzen. Ich vermute ja, keiner will zugeben, dass er diese Technik mehr privat und für sein Vergnügen nutzt; bei den Desktops, beim MacBook oder dem Handy ist es das Gleiche.
  • Frage an die redaktion: erst wenn das betriebs wenn das betriebssystem viele funktionen nicht mehr unterstützt Vielleicht verstehe ich was falsch. Sollte es nicht heißen: erst wenn die hardware das betriebssystem nicht mehr unterstützt oder erst wenn das betriebssystem die hardware nicht mehr unterstützt Weil schlussendlich gibt das system die funktion vor und die hardware leistet die arbeit.
    • Ich vermute mal, MacMania meint damit die Tatsache, dass die Mehrheit der Kunden aufgrund der neubeworbenen Funktionen ein neues Gerät kaufen. Wenn die alte Software die Funktionen noch unterstützt, ist dies nicht notwendig. So musste man vor ein paar Jahren noch dauernd ein neues Gerät kaufen, weil die neusten Funktionen nur mit dem neusten Betriebssystem verfügbar waren.