iPad Air

Viele Österreicher sind in den nächsten Wochen unterwegs in den wohlverdienten Sommerurlaub und man hat natürlich sein iPad und sein iPhone immer mit dabei. Ein Großteil hat sein iPhone sogar am Sandstrand oder am Pool mit dabei. Speziell am Strand ist das iPhone vielen Gefahren ausgesetzt, die wir euch nun erklären wollen und geben euch auch gleich Lösungen für eine gute Handhabung.

Hitze und Sand
Die schlimmsten Feinde eines iPhones oder iPads sind die Hitze und der Sand, der in das iPhone eindringen kann. Man sollte das iPhone/iPad nie in der prallen Sonne liegen lassen, da es sonst zu einer Überhitzung des Gerätes kommen kann. Dies kann dazu führen, dass das Gerät in den Sicherheitsmodus fährt und auf Abkühlung hofft. Im schlimmsten Fall könnte der Akku sich aufblähen oder dauerhaft Schaden entstehen.

Auch der feine Sand am Meer kann in das iPhone eindringen und für unangenehmen Geräusche oder Fehlfunktionen führen. Hier wäre es anzuraten entweder eine staubsichere Hülle zu verwenden oder noch einfacher das iPhone oder das iPad in eine Zip-Hülle (mit Verschluss) zu stecken und somit vor Sand oder auch Spritzwasser zu schützen. Solltet ihr diese Tipps beachten, dürfte dem iPhone oder iPad nicht viel passieren.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel