Google tablet 2012 erste Mokeups

Wie es scheint, will sich Google im Bereich der Tabelts komplett neu orientieren. So will Google nicht mehr die High-End-Lösungen wie Apple anbieten, sondern eher auf die Low-Budget-Schiene setzen. Diese Aussage traf Larry Page bei einem Interview und hatte dabei auch gute Gründe, warum Google diese Entscheidung gefällt hat. Nach Einschätzungen von Larry Page kann man Apple mit dem iPad nicht mehr das Wasser reichen. Da Apple sich im High-End-Segment bewegt, werde man hier keine Bemühungen mehr hineinstecken, um an Apple heranzukommen.

Lieber versuche man sich in der Produktion von preiswerten Tablets, die der Masse zugänglich gemacht werden sollen. Damit zielt Google auf die Preisklasse a là Amazon Fire oder Samsungs Galaxy Tabs, die zwischen 200 und 350 US-Dollar liegen. Dadurch ist auch klar, dass Google in diesem Bereich kein direkter Konkurrent zu Apple ist. Ob Google nicht doch irgendwann in das andere Segment einsteigt, ließ Larry Page offen.

Einerseits ist sehr schön zu sehen, dass Apple sich im Bereich der Tablets wirklich einen Namen gemacht hat und nicht mehr so einfach von der Spitze zu verdrängen ist, jedoch sagt man immer „Konkurrenz belebt die Wirtschaft“. Vielleicht sollte es hier auch zutreffen?

TEILEN

3 comments

  • Nun ja, diese Aussage stimmt nur teilweise. Apple überzeugt mit Einzigartigkeit (Differenzierungsstrategie) und nicht mit Kostenführerschaft. Apple hat vor allem Kunden, die das Design mögen und sich mit der Marke identifizieren. Natürlich muss die Qualität stimmen - aber 'richtige' Apple-Kundschaft schaut nicht auf Preise.
    • Zum Glück ist diese Art Kundschaft doch noch der kleinere Teil. Von Einzigartigkeit kann eher keine Rede sein, die Kunden mögen eher das Zusammenspiel aus Preis und Usability. Wenn sich jemand entscheiden muss, ob er das 500€ Tablet oder den 500€ Laptop kauft, wenn er nur ein paar Briefe schreiben und surfen will, wird er zum Tablet greifen. Und die Preisdifferenz zwischen iPad und Konkurrenz ist einfach zu klein, außer man nimmt den letzten Ramsch für 120€ bei Netto oder Aldi. Da stehen die Kunden dann auch und sagen "Warum 350€ für irgendein Android Ding ausgeben wenn ich für 150€ mehr ein iPad haben kann?"
  • Seien wir mal ehrlich: Das iPad ist bisher und aktuell das Maß aller Dinge in Sachen Tablet! Allerdings für einen stolzen, wenn auch in meinen Augen gerechtfertigten, Preis! Wenn Google hier keine Sonne mehr sieht und dies anerkennt, so spricht dies für 'Grösse'. Vielleicht hat dies Auswirkungen auf die Preispolitik bei Apple, denn eines ist sicher: Das Geld liegt nicht mehr auf der Straße und manch einer wird vielleicht auf Google's Tablets zurück greifen, weil es ihm einfach reicht, was sie können!? Letztlich glaube ich allerdings nicht daran, denn, wie gesagt, hat Qualität einfach seinen Preis!