iPad 2 neu - teaser, iPad 3, iPad3

Ein sehr tragischer Vorfall konnte nun mit einem Produkt von Apple in Verbindung gebracht werden, der eigentlich in dieser Form nicht passieren dürfte. Demnach soll ein medizinisches Institut herausgefunden haben, dass die Magneten des iPad 2 dafür verantwortlich sein könnten, dass  implantierte Defibrillatoren nicht mehr korrekt funktionieren, oder sich generell abschalten. Dieser Fakt wurde auf einem medizinischen Kongress genauer erörtert und man konnte bei den 26 Testpersonen grobe Veränderungen der Funktionsweise feststellen, wenn das iPad auf der Brust liegt oder in Brustnähe getragen wird.

Meist schalten sich die  implantierten Defibrillator in den „Wartungsmodus“, da dieser auch mit Magneten aktiviert wird. Dieser Wartungsmodus wird nur von Ärzten aktiviert, da hier auch die dementsprechende Aufsicht vorhanden ist. Erschreckendster Fakt dürfte jener sein, dass sich manche Defibrillatoren auch nach dem Entfernen des iPads immer noch im Wartungsmodus befanden und somit nicht funktionierten.

Apple wurde damit konfrontiert und verwies lediglich auf die Verpackungshinweise und dass man diesen Fakt schon berücksichtigt hätte. Wir hoffen, dass Apple mit diesem Thema noch etwas vorsichtiger umgeht.

TEILEN

11 comments

  • find nicht das man apple dafür "beschuldigen" könnte, immerhin kann man ja nicht jedes mögliche szenario durchdenken, ich zb. wär nie auf die idee gekommen das die kleinen magneten irgendwas anrichten können.. aber gute sache das die vom institut das herausgefunden haben, anscheinend hat apple mit iPad 3/4 eh schon darauf reagiert weil davon ist ja anscheinend nicht die rede.. aber schon wahnsinn an was man alles denken sollte wenn man ein tablet herstellt..
      • laut artikel tut apple das ja auch.. natürlich hast du recht.. es soll hier auch nicht das bild entstehen das ich egal was ist immer apple im recht sehe, nur ich finde (vor allem im quell artikel) wird apple schon etwas als "das böse" hingestellt. sollte es so sein das apple's verpackungshinweise darauf hinweisen und das problem bei den neueren generationen bereits schon beseitigt ist, hat apple meiner meinung nach eh toll drauf reagiert und kann wahrscheinlich jetzt im nachhinein auch gar nichts mehr daran ändern, das iPad 2 ist halt doch schon älter.. wichtig ist jedoch das gerade defi-träger diese nachricht lesen und dies berücksichtigen.. sollte jemand aber darauf kommen apple nun deswegen zu verklagen (in den usa wirds schon noch kommen ^^) find ich das aber schon extrem.
  • Also ich hab zum Glück keinen Defi, aber empfinde das dies echt keine Hetze gegen Apple ist. Wenn ich an meine tägliche Nutzung denke, muss ich schon sagen, dass mein Ipad sehr oft auf meiner Brust liegt bzw steht, wenn ich auf der Couch vorm Fernseher liege, und mit dem iPad beschäftigt bin. Ich denke auch, dass viele User es so verwenden. Also muss ich schon sagen, dass ich das sehr bedenklich finde, und es auf jeden Fall ein sehr wichtiger Hinweis für betroffene Leute ist.
  • Mal ein Gruß an alle. Auch wenn meine Vorredner sicherlich recht haben, dass in anderen techn. Geräten auch Magneten verbaut sind, möchte ich hier kurz etwas erläutern. Vorweg ich bin selbst träger eines Defi´s und ja ich besitze auch ein iPad 2. Bis ich diese Information gelesen habe, allerdings schon am Freitag, war mir das mit dem iPad nicht so bewusst. Sicherlich sind die Magneten im iPad nicht sehr stark. Klar wenn man Defi träger ist, weiß man in der Regel worauf man achten sollte und was man machen kann oder nicht. Aber bei der Vielzahl der techn. Geräte die "gefährlich" sein können und dem Wunsch ein normales Leben zu führen, übersieht man manches auch. Daher sehe ich es weniger als Hetze, sondern eher als guten Hinweis für betroffene. Man sollte das ganze auch etwas relativieren. In den 2 Jahren seit dem ich einen Defi trage, ist mir nie was passiert. Auch wenn ich als DJ neben großen Boxen gestanden habe, oder mit der Bohrmaschine im Haushalt oder bei Kunden unterwegs war. Auch bei Sicherheitstoren z.b. bei Media Markt ist mir nichts passiert. Am Ende sind viele Hinweise für den schlimmsten anzunehmenden Fall ausgelegt. Z.b. wenn genau in dem Moment wenn ich mit einer Bohrmaschine hantiere mein Herz ein Problem hat und der Defi nicht auslöst, wegen dem Magnetfeld. Dennoch finde ich es als "betroffener" nicht unbedingt schön wenn das so abgetan wird wie "na das ist doch logisch, usw." denn im Alltag stecken viel mehr versteckte "Gefahren" für Defi´s und Herzschrittmacher als manch einer denkt. Abgesehen von der unterbewussten Angst die manch einer der betroffenen hat. Also mal über den Tellerrand gucken und nicht gleich alles als Hetze sehen. Sondern Apple hält da mal als gutes Beispiel her. Denn ihr wollt ja auch das es als Lifestyle Produkt herhält. ;)
  • Das ist doch klar, dass ein Magnet das verursacht. Das passiert nicht nur durch ein iPAD, sondern mit allen elektronischen Geräten, welche mit einem Magneten oder einer elktrischen Spule ausgestattet sind.
  • Immer diese hetze gegen Apple von irgendwelchen Kongressen. Wenn ich meine schreibtisch hier auf der Arbeit angucke, habe ich hier in telefon von Detewe. Der Lautsprecher hat ein Magnet der stark genug ist um schrauben dran zu halten. Folglich müsste dieses Telefon dann ja auch Gesundheitsschädlich sein. Die finden immer wieder neue Sachen um Apple im schlechten Licht dar stehen zu lassen.