Apple, News, Österreich, Mac, Deutschland, LTE, Schweiz, News, iPad HD, iPhone 5

Gestern haben wir natürlich sehr stark darüber berichtet, dass das iPad (3) LTE Standards unterstützt. Jedoch steckt der Teufel bekanntlich im Detail. So wurden bei der Keynote nur Anbieter in den USA oder Kanada als mögliche Provider genannt. Dies hatte auch einen Grund, Apple unterstützt nämlich nur das Frequenzband 700 MHZ und 2100 MHZ. Jetzt werden sich natürlich einige denken was dies mit Österreich zu tun hat. Eigentlich eine Menge, denn die Netzbetreiber verwenden in Österreich das 800 MHZ und das 2600 MHZ Frequenzband. Daher ist es NICHT MÖGLICH das iPad mit 4G zu versorgen da die Frequenzen nicht stimmen.

Auch Deutschland betroffen!
Doch nicht nur Österreich ist betroffen, auch Deutschland  hat die oben genannten Frequenzbänder in Verwendung. Daher kann das iPad auch in Deutschland nicht mit vollem Funktionsumfang betrieben werden. Lediglich in den USA und Kanada kann das iPad mit 4G betrieben werden. Ob Apple diesen Umstand berücksichtig hat und ob es bald ein „geheimes Update“ geben wird ist nicht klar. Auf Anfrage bei den Netzbetreibern wurde bestätigt, dass das iPad kein 4G in den oben genannten Ländern unterstützt.

Wermutstropfen!
Die Geschwindigkeit des iPads wird aber dennoch schneller sein als die des jetzigen iPad 2. Das iPad greift dann auf die Standards HSPA+ sowie DC-HSDPA zurück und man kann mit einer Geschwindigkeit um die 30Mbit rechnen. Zum Vergleich würde LTE bis zu 150Mbit über die Leitung schicken.

TEILEN

2 comments