Lange hat man darüber spekuliert, wie viele Tablets Microsoft wohl bis zu Jahresende verkaufen wird und ob es für den Konzern ein Erfolg sein wird oder nicht. Nun hat sich ein führender Marktforscher mit diesem Thema beschäftigt und hat die ersten „realistischen“ Verkaufszahlen des Surface veröffentlicht. Demnach sei das Ergebnis erschütternt und gleichzeitig enttäuschend ausgefallen. Nur rund 600.000 Surface-Modelle sollen bis Jahresende über die Ladentheke wandern. Grund dafür sei der schlechte Vertrieb, so Detwiler Fenton.

Viel zu viel produziert!
Der Fakt dürfte bekannt sein, dass in den Läden fast keine Surface-Modelle angeboten werden, dennoch hat Microsoft rund 5 Millionen Stück der Tablets produzieren lassen. Nun wird Microsoft genau auf diesem Überschuss sitzen bleiben und die Analysten verstehen nicht, warum Microsoft nicht versucht das Marketing etwas „besser“ auszubauen, um die Menge an Tablets loszuwerden. Wir sind gespannt, wie der Markt auf die noch teureren Intel-Surface-Modelle reagieren wird und wie sich Microsoft in diesem Bereich platzieren kann.

TEILEN

7 comments

  • aha... also 600.000 Stück für den Zeitraum von ca 1.5 Monate ist "schlecht, erschütternd, ernüchternd"??????? Schaut euch mal die Zahlen sämtlicher Tablets an. Natürlich hat man beim iPad deutlich mehr, aber was machen die anderen???? 600.000 ist doch ne an sich recht beachtliche Zahl wenn man bedenkt das es bisher nur über den Online Store und die paar MS-Stores vertrieben wurde. Wenn man dagegen ein Samsung Galaxy Tab nimmt hier erinnere ich mich an eine Gesamtzahl von 1,4 Millionen verkauften Tablets zwischen 06/2010 - 06/2012 Google liegt laut informationen nach anfänglichen 500.000 einheiten des Nexus 7 bei aktuell ca 1.000.000 einheiten im monat. Und man bedenke hier, dass es dort deutlich mehr apps als auf der Surface RT basis gibt. darum finde ich diese formulierungen mal wieder äußerst irre führend. Mit einer neuen Plattform zu starten von Null an und dann noch mit einem Preis im oberen Segment welcher aber für die Qualität berechtigt ist in meinen augen, ist es doch nicht mal ansatzweise so mies wie es immer schön propagiert wird. LG
    • Es liegt wohl eher daran, dass MS nie eine Zielgruppe definiert hat. Das Surface ist nur dafür da, damit Windows auf allen Systemen vorhanden ist. Ich weiss, MS hat die Unternehmenskunden als Ziel genannt, aber die haben doch ganz andere Bedürfnisse. Selbst HPs TabletPC (Nicht das Touchpad) wurde zielsicherer präsentiert. Die Unternehmen wissen inzwischen, dass iPad und Windows Netzwerke kein Widerspruch sind sondern diese zusammearbeiten können. Damit fällt das eigentliche Ziel weg.