iPad-5-Release-Date

Wie aus einer laufenden Statistik hervorgeht, hat Apple immer mehr Einfluss auf die Industrie und die damit verbundenen Standards. Ganze Fluglinien setzen mittlerweile auf das iPad und vertrauen dem Gerät sehr sensible Daten an. Auch die Programme auf dem iPad werden immer umfangreicher. Doch nicht nur diese speziellen Märkte kann Apple abdecken, auch die normalen Office-Märkte werden immer häufiger mit iPads und iPhones ausgestattet, um die Mobilität der Mitarbeiter zu erhöhen. Der Bildungsbereich ist auch ein weiteres Streckenpferd von Apple und kann mit dem iPad ideal abgedeckt werden.

Mehr Flexibilität dank 64-Bit-Technologie
Speziell aufwändige Apps und Berechnungen kann der 64-Bit-Prozessor eindeutig besser bewältigen, als andere Tablets. Daher geht man davon aus, dass die Anwendungen immer umfangreicher ausfallen werden. Doch nicht nur die neuen Prozessoren können ein Vorteil in diesem Bereich sein, auch der Fingerprint-Sensor soll sich laut Experten positiv auf den Businessbereich auswirken. Vor allem der Umgang mit sensiblen Daten ist durch den Fingerabdruckscanner deutlich einfacher zu handhaben, als unter normalen Bedingungen.

TEILEN

9 comments

  • Ja für mich ist es sowieso nur noch eine Frage von ein paar Jahren bis Mac OSx auch am ipad und iPhone laufen. So langsam haben die Geräte genug power um ein vollwertiges desktop Betriebssystem zu betreiben. Und ja ich weiß das gibt es schon mit den surface Tablets und Windows 8.... :-P
    • Bezweifele ich. Warum muss immer alles einheitlich sein? Selbst MS unterscheidet zwischen Windows Phone und Windows 8, weil die sonst noch mehr Kompromisse eingehen müssten. Apple könnte besser iOS um ein paar Features (abgetrennter Bereich zur Dateiablage bspw) erweitern, statt versuchen das Desktop OS in das iPad/iPhone zu zwängen.
  • Was so tolles kann/muss denn das iPad rechnen? Wird es zur Steuerzentrale im Rechenzentrum? Übernimmt es die Avionik im Flugzeug? Bitte ein bisschen weniger 08/15 PR Wischi-Waschi und mal ein paar konkrete Fakten warum ich 64 Bit im Pad brauche!
    • Andersrum gefragt, das iPad könnte das doch tun. Möglicherweise. Eswird ja jetzt schon in der Medizin eingesetzt, es ist als Schnittstelle im Flugzeug, beim CT, beim CAD und tausend anderen Dingen gebräuchlich. Und das System stößt jetzt schon an seine Grenzen. Mehr Leistung, mehr Auflösung, alles durch 64Bit.
  • Bleibt nur die Frage wie lange es dauert bis die Apps auch das Potential ausschöpfen. Wenn man sich vorstellt, wie lange Microsoft, Apple, Google, Adobe und alle anderen gebraucht haben um ihre Software dem 64-Bit anzupassen, wie hoch der Anteil von Windows in Relation zum iPad ist, und wenn man dann noch weiss, dass die Entwicklung von 64Bit Apps als Kosten gebucht werden, kann man sich ausrechnen dass das nichts vor 2016 wird. Keine Frage, 64Bit würde für einen massiven Leistungsschub sorgen. Doch es dauert ja schon Wochen oder Monate bis die Unternehmen es schaffen ihre Apps zu aktualisieren. Wie lange es braucht, bis die Buchhaltung eine komplette Neuprogrammierung erlaubt will man sich irgendwie nicht ausmalen.