ipad-9-7-low-cost

Apple hat wohl eingesehen, dass das iPad selbst nicht mehr gerade ein „Selbstläufer“ ist und man sich doch etwas mehr anstrengen muss, um die Absätze weiter hoch zu halten. Gestern hat Apple den kompletten Online-Store vom Netz genommen um ein paar Neuerungen auf den Markt zu bringen, die sicherlich viele Nutzer freuen dürften. Unter anderem hat der Konzern auch den Preis des iPads deutlich gesenkt und man kann sich ein Tablet mit 32 GB nun für 399 € besorgen. Das 128 GB-Modell schlägt mit 499 € zu Buche und ist auch deutlich günstiger geworden.

Mit dieser Taktik versucht Apple nun die Sparte wieder mit Leben zu befüllen, aber ob dies gelingen mag, bleibt abzuwarten. Die iPad Pro-Modelle sind preislich gleich geblieben und haben sich auch technisch nicht verändert.

Ob es nun wirklich noch eine Keynote im April geben wird, ist sehr fraglich. Experten gehen davon aus, dass Apple mit diesem Release das Frühjahrs-Event ersetzt hat und sich auf die WWDC 2017 im Sommer konzentriert. Das Jahr von Apple wird sich heuer wohl eher im Herbst abspielen – hoffen wir zumindest.

TEILEN

3 comments

  • Ein grundgedanke ist ja die dinger günstiger zu machen um den absatz zu fördern.Ich meine was soll man neues erwarten. Es ist ein computer im miniformat auf basis eines mobilen betriebssystems.  Eine neuerung wäre wenn die dinger nicht mehr quadratisch sondern kreisrund wären und man uns erklärt was der vorteil davon ist. Gut, das mag jetzt zwar nach schwachsinn klingen.Aber worauf ich hinaus will ist, dass es zurzeit nichts wirklich bahnbrechendes gibt das man lobpreisen müsste.Nachwievor ist die form der geräte am aktuellsten stand. Wie sollten sie anders aussehen. Ein hardwareupgrade in der gleichen verpackung bedarf keiner großen ankündigung. Eine neue IOS-version kommt im herbst.Was soll man dem tablet noch spendieren. Außer einer neuen verbesserten kamera vorn und hinten, so wie einen blitz.Alternativ ein betriebssystem, welches mehr wie mac OS funktioniert.Selbst verbesserte displays und ein neues touch erlebnis ergeben keinen sinn. Denn der inhalt den man damit betrachtet ändert sich nicht. Man müsste schon das internet neu erfinden. Oder ein neues ebook erlebnis. Das tablet schmachtet ein dasein wie ein desktopcomputer. Es arbeitet, man surft, spielt, shopt, arbeitet vielleicht ein wenig. Die einzigen unterschiede sind, dass man kein dateimanagement system hat, keinen monitor braucht und aufgrund seiner größe nicht mehr an einen schreibtisch gebunden ist.TV-Geräte führen ein ähnliches dasein, nur dass sie wahrscheinlich bessere verkaufszahlen haben. Ich gehöre jetzt nicht zur gruppe die alle ein bis zwei jahre ein TV upgrade durchführt. HD, UHD, 5K, 5K. Wozu. Es gibt kaum inhalte dafür und wenn überhaupt sind sie mit zusätzlichen kosten verbunden. Von daher habe ich keinen mehrwert.Was hat das jetzt mit dem ipad zu tun?Es ist ähnlich. Ich hab ein mini4. Mein erstes ipad überhaupt. Die größe passt mir sehr gut. Es funktioniert, und somit passt es auch. Ich will darauf auch keine grafisch anspruchsvollen spiele spielen. Dafür habe ich meine konsole.Ails checken, surfen, unterwegs videos schauen, mal schnell anhänge checken, online shoppen, lesen. Und mehr macht der otto ormalverbraucher auch nicht damit.Ich finde das ipad wird ein eigenständiges produkt bleiben, den man momentan nicht viel mehrwert einpflegen kann. Viel eher wird es eine erweiterung in der prduktpalette geben die unser leben angeblich bereichern wird. Denn was soll man mit dem ipad machen. Für den normalbürger ist es kein gerät dass er immer am mann hat oder haben muss. Sondern eher zuhause nutzt ider mal aus seinem rucksack holt. In der disko läuft keiner mit einem ipad rum.
  • Danke dafür, dass der letzte Satz ehrlich ist und nicht (wie so oft) "lobgehudelt" ist.Ich bin mehr als frustriert. Mein MacBookPro ist zwar kein aktuelles Gerät, aber der macht es noch 1-2 Jährchen. Aber seit geraumer Zeit möchte ich meinen MacMini durch was Neues ersetzen. Aber Apple hat mittlerweile nur veraltete Geräte im Programm. Schlimm, schlimm. Lange habe ich kein Vertrauen mehr...