US020140028575A120140130

Im Moment kann man in ein iPad-Display so fest hineindrücken wie man möchte und es passiert nicht viel. Genau diese Eingabemethode soll sich nun drastisch ändern. Laut einem Patent von Apple möchte das Unternehmen in den zukünftigen iPad-Modellen druckintensive Displays verbauen, die darauf reagieren, wie fest man auf das Display drückt. Es könnte sogar soweit kommen, dass man einen mechanischen Wiederstand oder eine Rückmeldung an den Nutzer ausgeben kann. Der druckintensive Modus wird von drei verschiedenen Sensoren unterstützt und nur mit einer bestimmten Geste aktiviert. Der Kunde kann somit von einem Modus in den anderen Modus switchen und somit auch die Bedienung verändern. Apple geht auch davon aus, dass man diese Technologie im iPhone oder anderen Geräten verwenden könnte.

US020140028575A120140130

Auch gegen Fehleingaben gedacht
Doch nicht nur die Eingabe selbst liegt Apple auf dem Herzen! Auch ein abgelegter Daumen, der das iPad zB nur stabilisieren soll, wird in Zukunft nicht mehr als „Eingabefinger“ behandelt, sondern Dank der Druckempfindlichkeit des Displays einfach ignoriert. Somit könnte Apple sehr viele Falscheingaben verhindern und die Usability des iPads oder des iPhones verbessern. Vielleicht sehen wir solch eine Technologie bereits im iPad Air 2 oder im iPhone 6. Klar ist, dass Apple das erste Unternehmen mit dieser Technologie wäre und sich wieder deutlich von den anderen Unternehmen abheben könnte.

TEILEN

Ein Kommentar