ios93

Offensichtlich müssen iPad Pro-Besitzer, die noch nicht auf iOS 9.3.2 erfolgreich updaten haben können, noch etwas länger auf ihre neue Software warten. Wie nun bekannt geworden ist, hat Apple gestern Abend die erste Beta-Version von iOS 9.3.3 auf den Markt gebracht, um die Fehler der alten Software auszubessern. Bekanntlich muss diese Software zuerst durch verschiedene Beta-Läufe, um dann für die Allgemeinheit zur Verfügung zu stehen. Es wird nun davon ausgegangen, dass Apple den Prozess zwar beschleunigen wird, aber dennoch einige Wochen bis zum endgültigen Release vergehen werden.

Noch vor der WWDC 2016
Fix dürfte aber sein, dass das Update noch vor der WWDC 2016 veröffentlicht werden wird, da Apple hier die neuste Software iOS 10 vorstellen wird und zu diesem Zeitpunkt sicherlich schon eine stabile iOS 9-Version anbieten möchte. Bis jetzt ist aber nicht geklärt, ob die Probleme des iPad Pro 9,7-Zoll auf Dauer gelöst werden können, oder ob Apple hier ein Austauschprogramm wegen fehlerhafter Hardware ins Leben rufen muss.

Software wird bei Apple zum Problem
Früher galt Apple im Bereich der fehlerfreien Software als Vorreiter und nun muss man immer mehr Fehler eingestehen, die auch auf die breite Produktpalette zurückzuführen ist. Apple unterstützt mit iOS 9 beispielsweise auch noch sehr alte Geräte, wodurch der Spagat zwischen neuen und alten Geräten wird immer größer. Wie die Situation in dieser Hinsicht mit iOS 10 aussehen wird, werden wir vermutlich erst auf der WWDC erfahren.

TEILEN

Ein Kommentar

  • Ich finde, dass Apple auch nicht für alle Geräte gleichzeitig eine neue Software raus bringen muss. Warum am gleichen Tag für alle Macs plus alle Apple TV plus alle Apple Watch plus alle iPad, iPod Touch und alle iPhone Mac OS, TV OS, Watch OS und iOS können Sie doch trennen beim veröffentlichen. iOS macht ja beim neusten iPad Probleme, nicht bei einem älteren iPad.