Bildschirmfoto 2014-10-17 um 07.32.33

Seitdem Apple die universale SIM-Karte im neuen iPad Air 2 integriert hat, gehen die Wogen bei den Netzbetreibern hoch, da man das Tablet theoretisch nicht mehr so einfach „binden“ kann. In der Praxis haben die Netzbetreiber in den USA diese Möglichkeit praktisch unterbunden. Dennoch gingen Gerüchte die Runde, wonach auch das iPhone 6S (Plus) mit solch einem Feature ausgestattet werden sollte. Genau diese Annahme hat nun VP Greg Joswiak dementiert und spricht sehr offen über das Thema und lässt eigentlich keine Frage unbeantwortet.

Was ist der Grund?
Beim iPad Air 2 wollte man dem Netzbetreiber nicht schaden, sondern nur dem Kunden etwas Besseres bieten. Zusätzlich wird das iPad Air 2 hauptsächlich über den Apple Store verkauft und daher gibt es auch hier keine Bindung an den Netzbetreiber. Beim iPhone hingegen werden sehr viele Geräte an die Netzbetreiber ausgeliefert und somit kann man eine Apple-SIM in diesem Bereich derzeit komplett vergessen. Mit diesem Statement dürften die Betreiber nun beruhigt sein, dennoch kann es in ein paar Jahren zu einer anderen Entwicklung kommen.

QUELLEGizmodo
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel