Bildschirmfoto 2016-01-04 um 07.54.51

Anscheinend hat sich Apple zu einem sehr mutigen Schritt entschieden, der mit iOS 9.3 auf den Markt kommen soll. In den letzte Beta-Versionen haben viele Tester bemerkt, dass man den Apple Pencil wirklich nur noch zum Zeichnen und zum Bearbeiten in den passenden Programmen verwenden kann. Ein Öffnen von Apps oder auch das Scrollen oder Navigieren wird von Apple mittels Software einfach unterbunden. Wahrscheinlich wurde das iPad Pro hauptsächlich mit dem Stift bedient und nicht mehr mit dem Finger und das geht strickt gegen das Konzept von Apple.

Sollte Apple nun auch noch das iPad Air 3 mit Styles-Unterstützung präsentieren, wäre solch eine Software-Sperre sicherlich nicht gerade unüberlegt. Apple könnte den Verwendungszweck genau definieren und somit eine Navigation mit dem Stift verhindern. Auch eine dauerhafte Verwendung wäre dann ausgeschlossen. Fraglich ist nur, ob dies auch den Kunden so gut gefällt wie es Apple gefällt. Viele gehen davon aus, dass dies der nächste große Streit zwischen Kunden und Apple sein wird, den der Konzern selbst herbeiführt. Wir sind schon sehr gespannt, ob dieses Feature wirklich eine Überlebenschance hat.

TEILEN

9 comments

  • Naja, so schlimm ist es auch wieder nicht. Akku finde ich beim 6S Plus sehr gut, bei den iPads sowieso. iTunes muss man nicht nehmen, gefällt mir trotzdem. Nutzlose Apps ist bei Android noch viel schlimmer, was ich für Apps auf dem HTC habe, von Android, HTC selber und der Telekom, dass ist Wahnsinn. Das mit SD-Karte ist wirklich blöd.
  • So eine ausgefeilte überteuerte Technik, rollt den Apple Pencil über Euren Schreibtisch und das Logo ist immer oben im Sichtfeld...Nein, mal Spaß beiseite. Ich nutze kein iPad Pro u. somit keinen Apple Pencil. Trotzdem stelle ich mich hinter deren Nutzer. In meinen Augen, Entschuldigung, eine Frechheit von Apple...
  • Ich finde den Stift zu dick, um da sinnvoll das iPad zu bedienen. Außer zeichnen. Ich könnte mir einen normalen Stylus beim großen iPhone oder mindestens iPad Mini vorstellen, wie beim Samsung Note. Aber er muss dünn sein und man muss ihn ins Gerät stecken können.
  • Wenn Apple wirklich den Pencil künstlich einschränkt, einfach weil es Ihnen gefällt, stellen sie manche Apple-Jünger auf eine ziemlich harte Probe, mich eingeschlossen. Ich werde mir zukünftig gut überlegen ob ich nochmals ein iPhone oder iPad kaufe...