Apple News, Österreich Mac Schweiz iPhone 4 iPhone 3gs Akku

Nachdem der Akku des neuen iPads immer öfter ein Gesprächsthema unter Experten wurde, hat sich Apple nun auch zu Wort gemeldet und die Thematik des „Überladens“ kommentiert. Nach Aussagen von Apple sei die Ladefunktion des neuen iPads kein Fehler, sondern ein Feature, welches Apple extra für iOS-Geräte entworfen hat. Zitat:

“That circuitry is designed so you can keep your device plugged in as long as you would like,” Tchao said. “It’s a great feature that’s always been in iOS.”

So soll der Akku deswegen nicht 100%ig geladen werden damit das Gerät dauerhaft an einer Stromquelle angeschlossen bleiben kann. Apple lädt das iPad bis es vollständig geladen ist, bricht den Ladevorgang ab und lässt einen Teil des Akkus verbrauchen, erreicht der Akku einen bestimmten Wert wird der Ladevorgang wieder aufgenommen. Damit nicht immer die Akkuanzeige von 99% auf 100% umschaltet, wurde eben dieser Puffer eingerichtet.

Daher ist es wirklich kein Fehler und man kann sein iPad also bedenkenlos aufladen. Weiters kann man es auch an der Steckdose hängen lassen, ohne befürchten zu müssen, dass der Akku überhitzt.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel