apple-music-900x506

Apple hat sich ein sehr ehrgeiziges Ziel gesteckt: Man möchte bis Ende des Jahres über 8 Millionen zahlende Kunden auf dem hauseigenen Streaming-Portal begrüßen und das soll in diesem Jahr erst der Anfang sein. Konkurrent Spotify hat für diese Abozahl einige Jahre benötigt – Apple schafft es in weniger als einem halben Jahr und das könnte ein großer Wendepunkt in diesem Bereich sein. Außerdem hat Apple deutlich bessere Verbindungen in die Musikindustrie und kann sich immer öfter exklusive Inhalte sichern, die für viele Kunden interessant sind und man daher auch gerne zur Konkurrenz wechselt.

Apple hat noch kein passendes Design
Wie wir finden, hat Apple mit dem Design von Apple-Music vieles falsch gemacht und es lässt sich kein gutes Konzept dahinter erkennen. Spotify hingegen hat sich intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt und kann ein wirklich gutes Usererlebnis bieten. Speziell die iOS-App finden wir sehr stabil. Apple hingegen integriert den Streaming-Dienst in iTunes und kann somit nicht so viele Inhalte gleichzeitig anbieten. Wir würden Apple raten, die Streaming-App zu exkulpieren, um hier ein besseres User-Erlebnis zu schaffen.

TEILEN

2 comments

  • Ich benutze es auch und bin grundsätzlich begeistert. Aber manches ärgert mich immer noch: - ich kann scheinbar so manche meiner Tracks aus der Mediathek am MBP nicht in die Cloud laden und somit auch nicht am iPhone hören. - am MBP sind die richtigen Cover, am iPhone irgendwas...passen einfach nicht zusammen. Da werden Cover bunt durchgemischt, was ärgerlich ist. - am MBP sind die Lieder korrekt enthalten, am iPhone sind Tw irge dwelche Songs. Beispiele: am MBP die "richtige" Version, am iPhone irgendeine Remix-Version, die ich eigentlich gar nicht hab. Oder Songs vertauscht am iPhone (Live-Version am Studio-Album, Studio-Version auf der Live-Scheibe),... Werden diese Fehler irgendwann mal ausgebessert?
  • Apple, das gibt den Konkurrenten doch Informationen über den Erfolg! Das wolltet ihr doch nicht mehr tun, habt ihr doch selbst gesagt! ... Ach ja, ich vergass, die Verkaufszahlen haltet ihr ja nur bei der gefloppten Watch geheim. *duck und weg*