applepenciladapter-800x138

Wie viele sicherlich noch von der Präsentation des iPad Pro wissen, wird es hier auch einen eigenen Styles geben, der mit dem iPad Pro bestellt werden kann. Die Apple Pencil kann dann über einen integrierten Lightning-Anschluss direkt über das iPad geladen werden, doch nun hat sich Apple weitere Gedanken über dieses Thema gemacht und einen eigenen Adapter entwickelt, der es auch ermöglichen soll, den Pencil auch über ein herkömmliches Lightning-Kabel zu laden. Erstaunlicherweise muss man für diesen Adapter diesmal nicht nochmals in die Tasche greifen, sondern er wird laut Insidern direkt mit dem Pencil mitgeliefert.

Somit ist man nicht zwingend davon abhängig, dass der Pencil direkt über ein Gerät geladen werden muss, sondern kann auch über den Rechner oder ein normales Stromkabel geladen werden. Ob hier irgendwelche Ladestationen nicht verwenden werden dürfen, ist noch unklar, aber man kann davon ausgehen, dass Apple hier sicherlich noch einige Hinweise geben wird. Wann die neuen Geräte genau auf den Markt kommen, ist noch nicht durchgesickert.

TEILEN

9 comments

  • Falscher Knopf. Ich finde den ApplePencil super bei einem iPad Pro. Aber ein normaler Stylus, bei dem 6S Plus oder iPhone 7 Plus, wäre gigantisch geil. Wenn den einer nicht bräuchte, benutzt er ihn einfach nicht. Könnte ihn theoretisch auch wegwerfen. Genauso ist ein normaler Stylus für ein iPad Mini oder Air super.
  • Der ApplePencil ist kein Stylus - er ist kein allgemeines Eingabegerät sondern ein Zeichengerät, was durchaus sinnvoll für Grafiker und Designer, Architekten... ist.Außerdem: Wäre er, DER ApplePencil, ein Stylus würde das stark gegen die Philosophie von Jobs sprechen - ZUM GLÜCK HABEN SIE DIESEN FEHLER NICHT GEMACHT
  • Hab einen Fire TV.. kostet einen Bruchteil, kann alles was das Apple TV kann und Airplay kann ich auch verwenden. Apple sollte sich langsam bewusst werden dass sie nicht Konkurrenzlos sind und nicht einfach machen können was sie wollen weil die Leute ja sowieso alles von ihnen kaufen.
  • Auch ich habe heute, gegen 09:10 Uhr über die Hotline Nr. von Apple 0800201037 (befand mich dann in der Schweiz) meine Unzufriedenheit über die unterschiedliche Remote der Apple TV 4. Generation für Österreich kundgetan. Nachdem ich sofort - ohne eigentlich schon meine Frage gestellt zu haben - die Antwort von der dort befindlichen Mitarbeiterin bekam: Siri funktioniert nicht in der Schweiz, Österreich,... wollte ich eigentlich nur mehr eine Auskunft dies bzgl. erhalten, ob Sie mir sagen könne, ob in der Fernbedienung ein Mikro verbaut ist oder nicht, nur die Auskunft: Wir von Apple können dies nicht sagen. Ich machte nochmals meine Unzufriedenheit kund und stellte nur in den Raum, dass ich und auch höchstwahrscheinlich viele andere Betroffene sich den Kauf des Apple TV wohl nochmals überlegen würden. Weiters meinte ich, dass diese Kundenunzufriedenheit, welche aus solchem Grunde - eigentlich diskriminierend - sicher nicht im Sinne von Apple sein kann oder? Die unwahrscheinliche und nicht nachvollziehbare Antwort der Apple-Mitarbeiterin darauf war nur: Dies macht Apple sicher nichts. Verwundert wünschte ich Ihr dann noch einen schönen Tag und überlege mir wirklich sehr genau, ob ich mir ein Apple TV der 4. Generation kaufen werde. MfG Norbert P.
    • Aus Sicht des Kunden nicht nachvollziehbar, aus Sicht des Unternehmens aber logisch. Warum sollte Apple - rein betriebswirtschaftlich - in Kundenaufklärung, etc. investieren, wenn das Unternehmen so viel Geld hat, dass es nicht weiss wohin damit? Auf einen unzufriedenen Kunden mehr oder weniger kommt es da nicht an. Tja, tut mir leid, Dir sagen zu müssen, dass Apple ein Unternehmen wie jedes andere ist. Wer Loyalität gegenüber einem profitorientierten Unternehmen zeigt, darf sich nicht wundern, dass er ausgebeutet wird. Apple ist nicht dein Freund oder dein Revoluzzerbruder, sondern nur ein Unternehmen, das Dich belügt und Dir Angst machen will, damit Du seine Produkte kaufst.