Jetzt will auch Amazon mit einem eigenen Tablet punkten und die Kunden an sich binden. Da Amazon mit dem Kindle ja schon einiges an Erfahrung gesammelt hat könnte das Projekt Kindle Touch durchaus dem iPad einiges an Kunden abwerben. Jedoch ist der Kindle Touch frühestens im Herbst zu erwarten und wird noch nicht all zu viele Funktionen bieten.

Zusätzlich soll Amazon einen neuen und verbesserten Kindle Classic anbieten der immer noch mit der E-Ink Technik arbeiten soll. Diese Technik ist eigentlich nur für das Lesen von Büchern ausgelegt. Ob Amazon wirklich Erfolg mit diesem Konzept hat bleibt abzuwarten und ob Amazon mit dem späten Start noch einen Platz im Tabletmarkt findet.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel