Die neue Yahoo-Chefin Marissa Mayer ist nun seit gut einem Jahr bei Yahoo und hat sicherlich mehr verändert als manch andere Manager in ihrer kompletten Amtszeit. Genau aus diesem Grund wird Mayer auch auf der Aktionärsversammlung angegriffen. Die Veränderungen seien zwar gut, jedoch sind diese nicht ausreichend, um eine Konkurrenz zu Google und Facebook herzustellen. So sei Google „bei der Suche Lichtjahre voraus“ und auch Facebook wachse schneller als Yahoo es je getan hat.

Kritik prallt ab!
Mayer kann aber sehr gut mit dieser Kritik umgehen und hebt hervor, dass man sich sowohl mit Flickr und auch mit den unterschiedlichen Yahoo-Diensten immer besser positionieren kann und man auch im mobilen Bereich große Erfolge erzielen konnte. Um die Aktionäre zu beruhigen, stellt Mayer große Neuerungen in den nächsten Monaten und Jahren in Aussicht, um die Reichweite des Netzwerks zu erhöhen.

TEILEN

Ein Kommentar