Im Fall PRISM geht es nun wirklich heiß her und es sind neue Informationen aufgetaucht, die ein schlechtes Licht auf eine sehr bekannte Firma werfen. In einem geschwärzten Dokument der US-Regierung, welches die Nationale Sicherheit gefährden könnte, ist nun ein Name aufgetaucht, der eigentlich nichts mit der US-Regierung und PRISM in Verbindung stehen sollte, nämlich Google! Das Dokument belegt eindeutig, dass Google Teil des PRISM-Programms ist, welches von Mr. Snowden aufgedeckt wurde. In dem Dokument wird dem Unternehmen schriftlich verboten darüber zu sprechen, dass man Teil von PRISM ist, oder dass man Daten an Dritte zur Verfügung stellt. Angeblich soll alleine das Wissen dazu führen können, dass Kriminelle diesen Dienst nicht mehr nutzen.

Google hat es nie bestätigt!
Auf Anfrage vieler großer Zeitschriften hat Google nie bestätigt Teil von PRISM zu sein, oder irgendwelche Informationen über das Programm zu haben. Nun ist auch klar, warum solch eine Statement nie abgegeben worden ist. In welchem Ausmaß Google die Behörden unterstützt hat, ist immer noch nicht bekannt. Angeblich sollen aber dem GUARDIAN Informationen vorliegen, die genau diesen Umfang beschreiben sollen. Inwiefern diese Information dem Unternehmen schadet, kann noch nicht beziffert werden – ein gutes Licht wirft es aber nicht auf den Konzern.

TEILEN

6 comments