Facebook Apple News Österreich Mac App App Store teaser

Die Überschrift des Artikels ist in unseren Augen schon eine wahre Schlagzeile wert, doch es geht in unseren Augen noch schlimmer. Wie nun ein Bericht von t3n offen gelegt hat, soll ein Blogger rund 1,1 Millionen Nutzerdaten von Facebook gekauft haben, und zwar um schlappe 5 US Dollar!  Wie der Blogger berichtet, wurde die Echtheit der Daten nur wenige Stunden nach Erhalt bestätigt. Die Daten sollen aus mobilen Apps und aus Facebook-Apps stammen und nur aktive User beinhalten. Damit sind sowohl Name, Mailadresse als auch User-ID jedem zugänglich der das Paket gekauft hat.

Datenschutz nicht gegebnen!
Aus diesem Grund hat der Blogger nun Facebook angeprangert und kritisiert den lächerlichen Datenschutz der Plattform. Jeder der eine App programmieren kann, hat sehr einfach Zugriff auf Millionen Userdaten die ohne die Einwilligung des Users verwendet werden dürfen. Es dauerte nicht lang und der Blogger erhielt einen Anruf von Facebook! Facebook forderte ihn auf keine große Sache aus der Nummer zu machen und die Daten unverzüglich auszuhändigen und zu löschen. Der Blogger nahm dieses Gespräch und veröffentlichte es wieder auf seinem Blog und schürte damit das mediale Feuer! Facebook hat sich bis jetzt noch nicht öffentlich dazu geäußert.

In unseren Augen versucht Facebook das Thema Datenschutzbestimmungen immer wieder unter den Tisch zu kehren da hier noch großer Nachholbedarf besteht. (Danke Mike für den Hinweis)

Wie findet ihr diesen Fall?

TEILEN

3 comments