Apple news Österreich Mac Pinterest Bilder facebook

Wir haben heute schon darüber berichtet, dass sich Facebook anscheinend etwas von dem neuen sozialen Netzwerk Pinterest fürchtet und daher Instagram gekauft hat, um sich im Bereich Bilder und soziale Medien zu rüsten. Doch haben wir uns gefragt: „Was kann Pinterest eigentlich alles? Ist es nur ein Facebook-Abklatsch oder gibt es tatsächlich einen Mehrwert von Pinterest?“ Wir können euch gleich sagen, dass es anders ist als Facebook und sich sehr stark auf Bilder und das kommentieren der Inhalte konzentriert.

Das Konzept
Eigentlich ist Pinterest nur eine Pinnwand, gefüllt mit den verschiedensten Bildern. Man kann über eine Suchfunktion jedes erdenkliche Bild suchen und kommentieren oder liken. Bilder sind in verschiedenen Kategorieren eingeteilt und hängen via Keywords zusammen. Sucht man z.B.: nach Apple, werden sofort die passenden Bilder angezeigt und man kann sich dann entscheiden ob man weiter nach dem „Apfel“ oder nach der „Firma“ sucht. Genau diese Methode macht das Suchen von Bildern sehr interessant.

Pinterest nutzen
Die Nutzung von Pinterest ist natürlich kostenlos und man kann seine Fotos auch kostenlos hochladen. Es sei aber dazugesagt, dass die hochgeladenen Fotos dann von jedem verwendet werden können und die Urheberrechtsbestimmungen nicht gerade eindeutig sind. Daher sollte man nur unbedenkliche Fotos hochladen, die keine Marke oder Person verletzen könnten. Die hochgeladenen Bilder können auch auf Webseiten verlinkt werden – hier ist meistens die tatsächliche Quelle angegeben.

Pinterest ein Gefahr für Facebook?
Im Bereich Bilder dürfte Pinterest sicherlich eine Gefahr für Facebook werden, jedoch ist der soziale Aspekt hinter Pinterest immer noch auf Facebook gestützt. Dies zeigt sich alleine daran, dass überall „Like-Buttons“ von Facebook eingebunden sind. Auch Kommentare werden meist über Facebook abgegeben und nicht über den integrierten Pinterest-Dienst. Sollte das Netzwerk aber weiter ausgebaut werden, könnte es sein, dass Facebook in dieser Sparte das Nachsehen hat.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel