Facebook Apple News Österreich Mac App App Store teaser

Das soziale Netzwerk Facebook wird anscheinend immer sozialer und will immer mehr über uns Erfahren. So will Facebook nun auch wissen, ob wir Organspender sind oder nicht. Als Anlass schiebt Mark Zuckerberg die Tatsache vor, dass sehr viele Menschen daran sterben, weil sie nicht die richtigen Organe für eine Transplantation haben. Nun sollen sich die Facebook-User als Organspender markieren, um so leichter einen passenden Spender zu finden. Auf die Idee brachte Mark Zuckerberg die Tragödie rund um Steve Jobs und dessen transplantierter Leber. Doch fragen wir uns, was diese Aktion wirklich bringen soll?

Organe erst verfügbar, wenn man tot ist?
Wenn man diese Situation jetzt etwas genauer betrachtet, kann ein Organ (wie ein Leber) erst gespendet werden, wenn man tot ist oder im Sterben liegt. Demnach müsste Facebook auch über unseren Gesundheitsstatus bescheid wissen. Dann würde es nicht mehr heißen „XY ist einer Beziehung“, sondern „XY liegt im Sterben“. Ob wir dies wirklich wollen, ist natürlich fraglich. Weiters müsste Facebook genauere Daten wie Blutgruppe oder weitere medizinische Daten von uns wissen, um einen Spender ausfindig zu machen. Ob wir diese Daten preisgegeben werden wollen, ist auch sehr fraglich.

Gute Sache aber nicht im Internet!
Wir finden es generell sehr gut wenn sich Menschen dafür bereiterklären ihre Organe zur Verfügung zu stellen (das steht wirklich außer Frage), jedoch gibt es für diese Zwecke sehr gut Institute die persönliche Daten geheim halten und nicht in ein soziales Netzwerk spielen. Alles andere geht in unseren Augen einen Schritt zu weit!

Was haltet ihr davon? Gute Idee oder Schwachsinn?

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel