Lumia 900 von Nokia Mac News Österreich

Nun geht es der letzten finnischen Fabrik von Nokia und damit auch über 3700 Jobs an den Kragen. Grund für diese extremen Maßnahmen sind die anfallenden Produktionskosten in Finnland. Man kann sich den teuren Standort Europa nicht mehr leisten und muss in China oder Brasilien produzieren lassen, um die Kosten so niedrig wie möglich zu halten. Was mit den 3700 Mitarbeitern nun genau passiert, ist noch nicht bekannt. Nokia bedaure diesen Fakt sehr, sehe aber keinen anderen Ausweg aus der Krise. Damit ist der Standort Finnland für Nokia komplett gestorben.

Noch mehr Kündigungen!
Doch die Kündigungswelle soll noch kein Ende haben! Nokia plant bis Anfang 2013 insgesamt 10.000 Stellen zu kürzen. Wo jetzt noch eingespart werden soll, ist nicht durchgesickert. Vielleicht wird Nokia sogar bei der Verwaltung einsparen und auch bei der Entwicklung von neuen Betriebssystemen, da man nun komplett auf Windows setzt. Leider stehen die Zeichen für Nokia nicht gerade gut und wir würden dem Unternehmen wünschen, wieder auf die Beine zu kommen.

TEILEN

3 comments

  • Bööööses bööses Nokia..... Geht nach China und kann nicht in Europa produzieren wie...wer produziert eigentlich noch nicht in China? Alle produzieren in China ausser Samsung zum grössten Teil... Da könnte man ja auch Samsung loben oda...?^^
  • Wenn ich das immer höre/lese mit den "teuren Standorten" Europa.... Was passiert eigentlich wenn Brasilien und China mal teurer werden??? Fail Nokia, Abschluss verpasst würde ich mal sagen, vom Marktführer zum Stellensreicher ubd Standort Schließer, traurig das Misswirtschaft und falsche Entscheidungen einzelner immer auf den Rücken der Beschäftigten geht.