Google Music, Android Music - Google Musicstore

Die Welt der Musik ist eine Welt, die von Rechteinhabern bestimmt wird. Nun hat es Google geschafft, genau diese Rechteverwerter dazu zu bringen, einen Deal zu unterschreiben, der es Google ermöglicht auf über 5,5 Millionen Songs Zugriff zu erhalten. Damit wächst das Musik-Portfolio von Google enorm und man kann damit rechnen, dass man mit diesem Angebot iTunes direkt angreifen möchte. Google hat es anscheinend geschafft, für fast alle europäischen Länder einen Deal zu erarbeiten, der jeden zufrieden stellt.

Apple im Nachteil!
Wie viele von euch wissen, macht Apple seine Verträge nicht über eine zentrale Schnittstelle (wie Google), sondern schließt die Verträge immer pro Land und Rechteinhaber ab. Dadurch entstehen Szenerien wie in Österreich, Deutschland oder der Schweiz. Gemeint ist damit, dass verschiedene Inhalte (wie in Österreich die Fernsehserien) noch nicht verfügbar sind und in den anderen Ländern schon. Genau dieses Problem hat Google gekonnt umgangen und kann in fast allen Ländern das gleiche Portfolio anbieten. Fakt ist, dass Google keine österreichischen Künstler im Portfolio hat, sondern nur die Rechte von internationalen Künstlern erworben hat. Ob Google die lokalen Märkte auch angehen wird, ist leider noch nicht klar.

TEILEN

2 comments

  • wäre mal interessant zu wissen wie Google da Einigung erzielen konnte. Ganz im Stile von Samsung (Apples Einigung mit HTC) müsste Apple die Einsicht in die Verträge verlangen. Ich kann mir da gut vorstellen das da Google mit Dingen zahlt die die persönlichen Daten betreffen...
  • glaube nicht dass das fruchten wird, mit android ist es doch kinderleicht raubkopien runter zu laden, gibt sogar apps dafür, einige sogar im play store. android user sind oft ganz schockiert wenn ich sage das ich in iTunes musik kaufe ^^ mal abwarten, lass mich gerne überraschen