Facebook Apple News Österreich Mac App App Store teaser

Es ist erstaunlich, aber Facebook legt nun offenbar erst richtig los. Wie nun aus verschiedenen Medienberichten bekannt geworden ist, testet Facebook bereits ein System, wo Nachrichten die an Nicht-Facebook-User gehen, etwas kosten sollen. Bis jetzt ist dieses System eher unbekannt und wird von Facebook in dem Untermenüpunkt „Sonstiges“ geführt. Dies soll sich in den nächsten Wochen und Monaten aber ändern. Dann sollen Nachrichten die nicht im Facebook-Netzwerk versendet werden kostenpflichtig werden. Grund für dieses Vorgehen ist, dass Facebook in verschiedenen Ländern nun einen Messenger-Dienst a là Whats-App auf den Markt gebracht hat. Bei diesem Dienst können sich auch Nutzer ohne Facebook-Account registrieren.

Mit jedem Feature Geld verdienen!
Anscheinend sind die Ambitionen von Facebook aus jedem User so viel Geld wie möglich zu pressen sehr groß. Daher wird damit gerechnet, dass solche kostenpflichtige Dienste vermehrt auf Facebook Einzug halten und sich immer mehr im System festigen. Im Moment versucht man noch eine sehr gute Balance zwischen den kostenpflichtigen und kostenlosen Diensten zu halten. Bei den verschiedensten Spielen erkennt man aber schon die Absichten von Facebook. Wir sind gespannt, wie die User auf solche kostenpflichtige Dienste reagieren.

Was meint ihr dazu? In Zeiten von WhatsApp und Co. für Nachrichten bezahlen?

TEILEN

5 comments

  • Keiner hat je geglaubt, dass Facebook eine gemeinnützige Organisation ist - klar wollen die Geld verdienen: Mit der Werbung haut das ja nicht so richtig hin - also wird es andere kostenpflichtige Zusatzdienste geben. Schafft Facebook den Spagat zwischen Nutzen und Kosten nicht, wird ein anderes System gerne einspringen!
    • Ich denke auch dass die User auf das Wort Kosten direkt fassungslos reagieren und direkt an die Barrikaden gegen würden, wenn Facebook seinem Slogan "Facebook war immer kostenlos und wird es auch immer bleiben" nicht mehr treu bleiben würde. Da müsste man überlegen ob dies vielleicht ein bisschen naiv ist, ich finde Facebook ermöglicht viele Sachen die wir heute als selbstverständlich ansehen - kleine Gebühren (ist ja nicht so als würde FB ein Abo werden) fände ich angemessen - aber nicht erwünscht. Ob ich trotzdem wechseln würde weiß ich nicht...