Facebook Apple News Österreich Mac App App Store teaser

Kaum eine andere Quartalskonferenz wurde in diesem Quartal so sehr herbeigesehnt, als die von Facebook. Grund dafür ist, dass dies die erste offizielle Quartalskonferenz der Unternehmensgeschichte ist und sowohl die Börse als auch die Anleger gespannt auf ihren „Profit“ warten.  Der Umsatz von Facebook belief sich aber immerhin auf stolze 1,18 Milliarden US-Dollar. Dennoch konnte Facebook keine grünen Zahlen schreiben und legte einen Verlust von 157 Millionen US-Dollar hin. Die meisten Einnahmen wurden mit Werbeeinschaltungen im normalen als auch mobilen Bereich erzielt. Diese reichten aber nicht aus, um das Unternehmen in die grünen Zahlen zu bringen. Nach der Bekanntgabe fiel die Aktie in ein Rekordtief, da die Erwartungen an Facebook deutlich höher waren als die präsentierten Ergebnisse. Die Aktie liegt nun nur noch bei 24 US-Dollar pro Aktie und fällt weiter.

Fast eine Milliarde Nutzer!
Unglaublich aber wahr: Facebook zählt mittlerweile 955 Millionen registrierte Benutzer. Von diesen 955 Millionen Nutzern steigen ca. 550 Millionen Nutzer täglich auf  Facebook ein. Die anderen Nutzer besuchen Facebook mindestens einmal im Monat. Aufgrund dieser Zahlen wird erwartet, dass Facebook spätestens im nächsten Jahr die Milliardengrenze erreichen wird.

Die Welt wird Mobil!
Wenn man sich die Zahlen etwas genauer ansieht, wird man feststellen, dass Facebook hauptsächlich über Smartphones oder Tablets besucht wird. Das normale Besuchen über den heimischen Rechner tritt immer mehr in den Hintergrund. So surfen von 955 Millionen Usern gut 543 Million User regelmäßig mit dem Smartphone auf Facebook. Dabei ist iOS die führende Plattform.

Internetunternehmen gehören nicht an die Börse!
Wenn man sich den Börsengang von verschiedenen Internet-Unternehmen ansieht, erkennt man deutlich, dass die Erwartungen an diese Firmen sehr groß sind. Beispielsweise wurde der Börsenstart von Zynga oder auch Groupon mit Spannung erwartet. Beide Unternehmen mussten schwere Verluste einstecken und stecken nun in einer großen Krise. Wenn man den Analysten glaubt, wird auch Facebook mit diesen Symptomen zu kämpfen haben. Ob sie es wie Google schaffen, ist leider nicht klar.

Wird es Facebook schaffen?

TEILEN

Ein Kommentar

  • Wie kann man bitte Zynga, Groupon und Facebook mit Google vergleichen? Schließlich ist Google nicht mehr ein reines Internetunternehmen, sondern hat eigene Software die sie vermarkten und eigene Hardware. Also in meinen Augen kein Internetriese mehr, sondern ein wahrer Mega-Konzern.