GEMA und gesperrte Youtube videos

Der Streit rund um die Vergütung von Youtube-Inhalten geht in eine neue Runde! Die deutsche GEMA will nun beim Landesgericht in München eine Unterlassungsklage gegen Youtube und damit auch Google einreichen. Grund dafür ist, dass Youtube unterschiedlichste Videos und auch Lieder auf der Plattform bereitstellt, für die keine GEMA-Gebühren bezahlt werden. Bei den letzten Verhandlungen forderte die GEMA eine Lizenzsumme von 0,375 Euro pro angehörtem Lied. Wenn man dies auf die verschiedensten Interpreten hochrechnet, wäre dies für die GEMA wohl ein Millionengeschäft und für Google ein enormer Verlust!

Musik soll noch was wert sein!
Die GEMA rechtfertigt ihr Vorgehen dadurch, dass man Musik auch im Internet nicht abwerten darf und jeder Künstler das Recht hat, für seine Musik bezahlt zu werden. Kleiner Haken an der Geschichte ist, dass die GEMA wohl den größten Teil der Einnahmen behält und der Künstler mit deutlich weniger „Gewinn“ aussteigt, als die Behörden oder der Staat!

Künstler wollen es gar nicht…
Wenn man Künstler bezüglich diesem Thema befragt, sind die Reaktionen oft sehr erstaunlich. So wollen verschiedenste Künstler sogar, dass ihre Musik auf Youtube angehört wird, da sich dadurch die CD-Verkäufe und auch die Downloads der Songs erhöhen. Somit profitiert der Künstler sehr wohl vom Medium Youtube! Nur die GEMA hat halt nichts davon und das stört offensichtlich die Behörden!

Auch in Österreich wird die Zensur immer stärker! Was sagt ihr zu diesem Thema?

TEILEN

5 comments