Gestern haben wir darüber berichtet, dass Apple noch kurz vor der WWDC die neue Generation der Sparte „Google-Maps“ einläuten will. Am 6. Juli findet dazu eine extra dafür einberaumte Pressekonferenz statt. Nun sind die ersten Gerüchte rund um den kommenden Event durchgesickert. So möchte Google eine völlig neue Art des 3D-Mappings auf den Markt bringen. Zusätzlich soll nicht nur Google Maps neu ausgestattet werden, auch Google Earth wird einige Neuerungen spendiert bekommen.

Event gut gewählt!
Wie wir schon berichtet haben, wird sich Apple vom jetzigen Map-Model verabschieden und nicht mehr auf Google Maps unter iOS 6 setzten. Apple will ein eigenes und besseres System auf den Markt bringen. Grundsätzlich dreht sich bei Apple auch alles um das Thema 3D-Mapping. So könnte Google diesmal schneller sein und Apple die Show stehlen. Wir dürfen also sehr gespannt auf den 6. und 11. Juni warten.

Findet ihr 3D-Maps eigentlich sinnvoll?

TEILEN

3 comments

  • Ja ich finde es sogar sinnvoll, abgesehen davon würde ich es auch geil finden wenn es wenig sinnvoll wäre, einfach weil es gut aussieht, davon gibt es ja so einiges bei Apple, also Dinge die eher gut aussehen und weniger sinnvoll sind, wie eine Aussenhaut aus Glas?!?! Und ich liebe sie trotzdem und habe keine Hülle *ggg* Ihr wisst was ich meine? Gespannt bin ich allerdings auch was Google jetzt präsentieren wird und wie dann die Maps von Apple ein paar Tage später aussehen werden :)
  • Das kommt ganz darauf an, wie gut man damit umgehen kann. Wenn alles noch schön "übersichtlich/handlich" aussieht, fänd ich es gut. Wenn da allerdings irgendwelche 3D-Objekte im Web sind, dann stört es eher. Aber Google will Apple definitiv die Show stehlen. 1. Termin wurde kurzfristig angegeben 2. Termin wurde erst nach der WWDC-Ankündigung festgelegt 3. Apple hat mehr oder weniger verraten, dass sie auf eigene Karten setzen wollen und das bei Google ist ein Google maps-Event Langsam frage ich mich, wie es Microsoft gerade so geht. Die sind im Moment ziemlich still im Gegensatz zu deren größten Konkurrenten.