Acta - Österreich

Nachdem die Proteste in vielen Staaten ausgeweitet worden sind und viele Staaten ACTA schon auf Herz und Nieren prüfen, hat gestern Joseph Daul im EU-Parlament verkündet, dass das ACTA-Abkommen gescheitert sei und es nicht genügend Zustimmung für das Handelsabkommen gäbe. Somit waren die Staaten, die schon zuvor die Ratifizierung aufgehoben haben, auf dem richtigen Weg. Auch die Proteste dürften sich nun in Grenzen halten.

Anonymous zeigt sich erfreut:
Auch die Hackergemeinde zeigt sich von den Fortschritten in der EU sehr erfreut und erklärte, dass auch der stille und friedliche Protest in einer Demokratie Sinn macht und Wirkung zeigt. Ob die Ableger von Anonymous dies auch so sehen und die Angriffe auf öffentliche Webseiten einstellen, ist noch nicht klar.

Wird Acta doch kommen?
Natürlich versuchen die Politik im EU Parlament das Internet in den Griff zu bekommen, daher wird es noch viele Anläufe in Sachen Zensur im Web geben. Ob die Handelsabkommen dann ACTA heißen oder das gleiche Kind einen anderen Namen bekommt, wird die Zukunft zeigen. Das Thema ist aber für die EU noch nicht vom Tisch und wir werden noch viele „Versuche“ erleben.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel