telekom-a1-logo-3

Viele Marktbeobachter haben es vorausgesehen, dass der Start des neuen, virtuellen Mobilfunkbetreibers HoT (Hofer Telekom), wieder Bewegung in den Mobilfunksektor bringen wird. Vor allem A1 ist auch mit seinen Bob-Tarifen kräftig unter Druck gekommen und muss jetzt offensichtlich nachziehen, um nicht noch mehr Kunden zu verlieren.

Nachdem schon bei der ersten Billigschiene von A1, nämlich Yesss, die Tarife angepasst wurden, gibt es mit „Superbob“ nun auch beim zweiten Diskonter einen Tarif, mit dem man gegen HoT ins Rennen geht. Der Tarif bietet 2.000 Sprachminuten, 2.000 SMS sowie 3 GB Datenvolumen (mit bis zu 7 Mbit/s) um 14,90 Euro pro Monat, was sicherlich ein gutes Angebot darstellt. Die vielfach kritisierte und bereits drastisch gesenkte Daten-Taktung bei HoT (102,4 kB) wird von Bob mit 64 kB nochmals unterboten.

Wir werden sehen, ob A1 damit den Aderlass an Kunden stoppen kann. Immerhin hat das Unternehmen laut den veröffentlichten Geschäftszahlen zwischen Ende 2013 und Ende 2014 mehr als 290.000 Mobilfunkkunden verloren.

QUELLEDerStandard
TEILEN

3 comments