iphone-6-nexus

Der Netzwerk-Ausrüster „Cisco“ hat ein paar interessante Zahlen bezüglich des mobilen Datenverkehrs veröffentlicht. So hat dieser im vergangenen Jahr gegenüber 2013 um gut zwei Drittel (69 Prozent) zugenommen. Damit hat der Datenverbrauch seit 2000 um das 30-fache zugenommen und wird sich laut Schätzungen bis 2019 nocheinmal verzehnfachen. Als Hauptverursacher wird die Übertragung von Videos genannt, die annähernd drei Viertel des Datenverkehrs ausmachen soll.

Auch die Zahlen jener Geräte, die mit einem Internetzugang ausgestattet sind, wirken beeindruckend. Knapp eine halbe Milliarde (497 Mio.) Handys, Tablets und Laptops wurden 2014 in Betrieb genommen, wovon 88 Prozent Smartphones waren. Laut Cisco sind nun 7,4 Milliarden Geräte in Verwendung – eine Zahl die ungefähr der Weltbevölkerung entspricht.

Bei der Geschwindigkeit der mobilen Datenübertragung wird sich auch einiges tun. Diese soll, wenn es nach den Cisco-Experten geht, sich bis 2019 verdoppeln und dann im Durchschnitt bei 4 Mbit liegen.

 

QUELLEDer Standard
TEILEN

4 comments

  • Grad getestet iphone über wlan. 22 mbit. Was ich aber recht witzig finde. Selbst wenn mein datenvolumen nach verbrauch gedrosselt wird übers mobile netz. Dann hab ich nur mehr 64 kbit download. Der upload ändert sich dafurch nicht. Der hat immer um die 4 mbit.
  • Also am iphone über t-mobile mit tarif ohne lte hab ich immer gute werte. Laut tarif bis zu 21 mbit höchstens und im normalfall schaff ich 17-21 mbit. Über mein t-mobile homenet übers wlan hab ich die im normalfall auch. Da hab ich zwar lte schon dabei. Aber die location lässt es noch nicht zu.
  • Ich hatte einmal 21 Mbit. Ich habe das noch nicht mal zuhause über WLAN. Nicht in der alten Wohnung, nicht in der neuen. Telekom kann nicht mehr liefern, andere Anbieter auch nicht. Ich müsste mal eine Messung machen, wenn ich LTE habe, nur habe ich LTE zu 99 % nicht.
  • Ich frag mich wer da den schnitt kaputt macht. Mit speedtest hab ich bei t-mobile fast immer meine 21 mbit. Ich geh mal davon aus dass es in einem ballungszentrum wie wien wahrscheinlich langsamer wird. Man sollte meines erachtens nach an der technik feilen, dass die funkzellen sich bei zunehmender auslastung nicht zusammenziehen und bremsen anstatt die übertragungsraten schneller zu machen, welche dann trotzdem unter dem gleiche effekt bei zunahme leiden. Dann wären auch wieder unlimited pakete möglich die es ja im moment im mobilfunkbereich nicht mehr gibt. Und man sollte dann auch darüber nachdenken die mindestgeschwindigkeit zu heben. Ich hab das glück noch einen tarif von t-mobile zu haben der nach einer bestimmtem bandbreite gedrosselt wird. Die neuen tarife hingegen stoppen die datenübertragung. Allerdings hat eine drosselung auf 64 kbit einen faden beigeschmack. Länger ladezeiten. Youtube videos werden nicht mehr geladen. Downloads brauche wieder stunden. Viele sagen ja das 7mbit reichend sind wie bei einigen tarifen. Das mag auch stimmen und ist ein guter kompromiss. Aber von unten raus sollte zukunftsträchtig die mindestbasis an geschwindigkeit erhöht werden. Schließlich entwickelt sich alles in eine digitale richtung.ein kleiner vergleich. 2010 hatte ich ein iphone 3gs mit einem gigabyte datenvolumen. Ohne drosselung und ohne cut off. Trotz hohem gebrauch der mobilen daten bin ich über die 1gb nicht raus und hatte keine mehrkosten. Im jahr 2014 erhöhte sich das volumen und die bandbreite dazu exponentiell. Apps bekommen immer öfter updates. Die updates werden von mal zu mal größer. Social networks tragen ihren dienst dazu bei da man aus jeder app mittlerweile direkt auf xbeliebig viel verschiedene netze zugreifen kann um die verarbeiteten daten der app zu teilen. Die apps arbeiten teilweise serverbezogen und holen sich daten von den servern. Werbung wird in gratis apps eingespielt. Die videoqualität steigt dadurch auch die datengröße des videos. Sei es beim versand oder beim streaming. Kurzum. Kaum eine anwendung arbeitet heute noch wirklich offline. Die darstellung der websites auf mobilgeräten entspricht immer mehr der webseiten am pc. Komischerweise muss ich sagen das mein internet gür zuhause auch von t-mobile kommt und weniger traffic verursacht. Und noch witziger wirds mit dem macbook. Das verarbeitet bei größerer darstellung trotzdem weniger daten. Und man benötigt nicht viel datenvolumen wie mit dem iphone.