In einem Teil des Source-Codes von OS X 10.8.4 wurde nun doch ein Hinweis auf zukünftige Hardware entdeckt. Laut neuesten Erkenntnissen, wird Apple zumindest bei einigen Modellen auf eine Gigabit-Modul setzen, welches eine deutlich schnellere Übertragung (802.11ac-Standard) zwischen Router und Mac ermöglicht. Damit wäre Apple einer der ersten Hersteller die auf diese Technologie setzt und würde erneut eine Vorreiterrolle einnehmen. Ob die neuen MacBook Pro und MacBook Air Modelle schon damit ausgestattet werden, ist aus dem Code noch nicht ersichtlich.

Zusätzlich zum neuen Gigabit-Netzwerk verändert Apple auch den Bluetooth-Chip und führt diesen mit dem WLAN-Chip zusammen. Der Chip soll angeblich von Broadcom stammen und beide Elemente miteinander vereinen. Mit dieser Methode würde Apple unter anderem auch etwas Energie sparen, da nicht zwei Chips betrieben werden müssen. Ob dieser Chip tatsächlich zum Einsatz kommt, oder ob Apple eine modifizierte Variante erhält, ist leider noch nicht geklärt und wird wahrscheinlich erst bei einer genaueren Betrachtung nach der WWDC 2013 klar.

Es wäre wünschenswert, wenn Apple diesen Standard einführen würde, da die Datenübertragung dann noch schneller ist als jetzt und man auch sehr große Daten von A nach B transportieren kann. Natürlich ist für die Nutzung des Standards auch ein passender Router notwendig.

TEILEN

Ein Kommentar

  • Wär cool, würde nen mächtigen Speedstep fürs Airdrop bedeuten :)... würd mich sehr freun, wenn Apple auf den Zug als erster Aufspring. Dies würde mal wieder zeigen das Apple ne Vorreiter Rolle in einer neuen Technologie übernimmt. Sowie schon einige male in der Vergangenheit der Firmengeschichte...